Monatsarchiv für Juni 2010

Mehr Geschirr

Martina am 29. Juni 2010

Etwas mehr als zwei Monate nach der Bestellung lag heute wahr und wahrhaftig die 3D World von Mai 2010 im Postkasten. Das Magazin hat echt Nerven gekostet, also eher die Auseinandersetzung um die Lieferung der Zeitschrift, jetzt ist es also endlich da. Vielleicht lasse ich mir das Cover rahmen, schreibe auch den Absender des Verlages dazu, um mich jederzeit daran erinnern zu können, dass ich dort nie wieder was bestellen sollte. :tongue:

Jetzt aber zu den neuen Freebie Props, in Hexagon (die Plastikschüssel mit allerdings nicht abnehmbarem Deckel) und in Blender (Schüsselchen und ein Kerzenständer) modelliert:

Schale mit Deckel
Schale
Kerzenstaender

Zur Installation Dateien herunterladen und in die Runtime entpacken: Schale3 | Schale4 | Kerzenstaender1

Abgelegt unter 3D | Kommentare deaktiviert

Autokorso

Martina am 27. Juni 2010

Wenn ich eine Liste der Dinge führen würde, die ich in meinem Leben unbedingt hätte erleben wollen, hätte ich einen Autokorso jetzt abhaken können.
Auf dem Heimweg vom Besuch in der Reha – die Patientin ist wohlauf, wir hatten einen schönen, sonnigen Nachmittag im Café am Kloster Brunshagen, ich habe viele Fotos von Skulpturen gemacht, sogar Pferde beguckt, ohne einen allergischen Schock zu bekommen, das Fussballspiel war trotz kleinem Fernseher im kleinen Rehazimmerchen nett anzuschaun – gerieten wir tatsächlich eine ganze Stunde nach dem Schlusspfiff noch in einen Autokorso auf der Groner Landstrasse. Fahnen, Mädchen und Jungen hingen aus den Autos, alles hupte, gröhlte und winkte, sogar eine Vuvuzela konnte ich im allgemeinen Gebrüll ausmachen.
Schön war’s. Bis auf den jungen, aber betrunkenen Mann, der selig lächelnd über eine rote Fussgängerampel wankte und dabei nur dank einer Vollbremsung einem Unglück entging.
Dass an der Kreuzung Groner Tor, Bürgerstrasse nicht ein einziger Polizeiwagen stand, um wenigstens ein kleines, wachsames Auge zu werfen, verwunderte mich dann doch sehr. Weit oben auf der Bürgerstrasse, wo nix oder fast nix los war, standen sie mMn irgendwie fehl …

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Teller, Platte, flache Schüssel

Martina am 25. Juni 2010

Wie auch immer man dazu sagen mag, hier jedenfalls mein aller-allererstes, frei Schnauze gemodeltes Objekt in Blender. Nur ein popeliger Teller, aber immerhin, nachdem ich nun mehrere Anläufe gemacht habe, ist mit der neuen Blender-Version 2.5 (immer noch im Beta-Stadium, aber doch schon so stabil, dass man sehr gut damit arbeiten kann) endlich der Knoten bei mir geplatzt. Nun muss ich natürlich üben, üben, üben, wozu ich Hexagon und Carrara erstmal ein bisschen vernachlässigen werde.

Teller1
Teller1

Beides in Poser 8 gerendert, ich habe das Prop aber auch in DAZ 2.3 und DAZ 3 Advanced getestet. Das erste Bild mit Teller im Auslieferungszustand, im zweiten Bild ist der Teller mit einem Metallshader, der in Poser zur Verfügung steht, belegt.
Zur Installation Datei herunterladen und in die Runtime entpacken: Datei Teller1

Abgelegt unter 3D | Kommentare deaktiviert

Die Haftkraft von zerlaufendem Käse

Martina am 23. Juni 2010

Gemütlich mit einer im Pizzaofen aufgebackenen Pizza mit extra Käse wollte ich mir das Fussballspiel Ghana – Deutschland ansehen.
Das herausheben der Pizza aus der Pizzaofenschublade endete jedoch mit einer Katastrophe. Die Teigplatte wollte sich partout nicht von der Alufolie lösen, der Folie, die ich extra im Pizzaofen ausgebreitet hatte, damit der Stein nicht schmutzig wird. Dafür löste sich der Käse mit darunterliegender Tomatensauce vom Teig und rutsche mir nichts, dir nichts an der Pizzaofenschublade vorbei, die Schranktür herunter und klatschte mit einem sanften Plopp auf dem Küchenfussboden auf.
Ich war so sauer, dass ich den Pfannenwender in die Spüle wuppte, von wo aus er ein fröhliches, rotes Tomatensaucenmuster auf dem Teil der Küche verteilte, auf dem noch kein Käse lag.
Wenigstens hat Deutschland trotzdem gewonnen. :unsure:

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert

Good news

Martina am 16. Juni 2010

Ich will ja nicht immer nur meckern, daher hier einmal ein paar gute Neuigkeiten:
Meine Rechnungsbeschwerde (Gutscheinbetrag fehlte) wurde innerhalb von Minuten beantwortet und erklärt, warum das so ist und dass nur die reduzierte Summe abgebucht wird (wurde, konnte ich inzwischen überprüfen).
Die Rücksendung der Maus gestaltet sich unkompliziert, einfach Rücksendeschein ausdrucken, alles wieder halbwegs zusammenpfriemeln, Aufkleber drauf, ab zur Post, die Gutschrift erfolgt innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rücksendung.
Meine neue Maus ist vorhin angekommen, ich habe mich erst wieder über die unmögliche Blisterverpackung ärgern wollen – bis ich gesehen habe: da gibt es eine Art Aufreisslasche. Na bitte, geht doch.
Da sie ins Büro geliefert wurde, habe ich sie diesmal gleich hier angeschlossen, um die Funktion zu testen. Alles paletti, die Maus ist sogar mit Ein- und Ausschalter, um die Lebensdauer der Batterie zu erhöhen, ausserdem dank Lasertechnologie flüssig und präzise. Sehr fein und ein Hoch auf Logitech, die mir einen 10prozentigen WM-Rabatt gaben. :w00t:

Nun kann ich jetzt endlich wieder mit Blender, Carrara und Co. arbeiten. Die Mininotebookmaus war dafür so überhaupt nicht geeignet, da sie keine mittlere Taste (am Scrollrad) hat, von mangelnder präziser Navigation mal ganz abgesehen.

Ach ja, und nicht zu vergessen, ich bekam nach vier Wochen und 5 Mails tatsächlich noch eine Nachricht von dem britischen Verlagshaus, dass man die vermisste bzw. falsch gelieferte Zeitung binnen 10 Tagen nachliefern würde. Gerade noch rechtzeitig, ich war drauf und dran, die Zahlung kommentarlos zurückzubuchen.

Abgelegt unter Technikgedöns | Kommentare deaktiviert

Mausärger

Martina am 14. Juni 2010

Letzte Woche ist meine mobile, kabellose Maus kaputt gegangen, von gleich auf jetzt funktionierte das Scrollrad nicht mehr. Ich brauche aber mein Scrollrad, also verbrachte ich den Abend damit, mir eine neue Maus zu suchen, bestellte auch gleich die neueste Blender-DVD dazu und löste den kürzlich angeforderten Gutschein aus einem Umfragepanel ein. Damit nahm das Unheil seinen Lauf. :ninja:

Übers Wochenende behalf ich mich noch mit einer schnurgebundenen Minimaus, sehr gewöhnungsbedürftig. Die Maus im Büro kam mir dagegen schon riesig vor. Umso froher war ich, als neue Maus und DVD heute geliefert wurden.
Die Blisterverpackung ein Alptraum, ihr war nur mit Hammer und Meissel sehr scharfer Schere beizukommen, wobei ich gleich mal einen Teil der unglaublich geschickt mit eingeschweissten Bedienungsanleitung abgeschnitten habe. Nachdem ich Verpackung (und Bedienungsanleitung) erfolgreich zerstört hatte, nahm ich die Maus mit nach Hause, wo ich sie sofort zu installieren gedachte, immerhin tönte es gross “bereit für Windows 7″ von der Verpackung.
Zuerst jedoch zerfiel der USB-Empfänger in seine Einzelteile, das billigste vom billigen Plastik, schön rot war es ja, gab sein elektronisches Innenleben preis. Dabei wollte ich das gar nicht sehen, so neugierig bin ich nun auch nicht. Immerhin war das billige, aber schön rote Plastik schnell wieder zusammengeklickt und in den USB-Port gesteckt.
Es gab kurz ein *hier bin ich* – Tönchen von sich, blinkte kurz und sendete einen empfangsbereiten, ebenso schön roten Farbton wie das Gehäuse. Allein, die schön rote Maus sendete nichts, es gab weder Blinken noch anderes Leuchten. Connect-Taste lang und länger gedrückt. Nichts. Batteriewechsel. Nichts leuchtete.
Wird sie wohl kaputt sein.

Eigentlich gar nicht so übel, morgen schon schicke ich die wirklich billige Plastikware zurück und habe mir stattdessen eben eine Markenmaus (doppelt so teuer) bestellt. Hoffentlich kommt sie bald, hoffentlich funktioniert sie auch.

Gleichzeitig habe ich mich über die falsch ausgestellte Rechnung beschwert, der Gutschein wurde zwar brav eingezogen, taucht aber auf der Rechnung nicht mehr auf.

Ab jetzt setze ich mich still in eine Ecke und warte darauf, dass dieser I don’t like Mondays Tag geräuschlos vorbeizieht. :ermm:

Abgelegt unter Aufreger,Technikgedöns | Kommentare deaktiviert

Ausländische Zeitschriften

Martina am 7. Juni 2010

Weil es in einem Forum empfohlen wurde, habe ich mir mal einige Ausgaben der 3D World bestellt. Das Geld war, wie üblich, innerhalb weniger Tage abgebucht, allein mit der Lieferung immerhin älterer Ausgaben des Magazins, liess man sich dort Zeit.

Zeitgleich hatte ich andere Zeitschriften bei einem anderen britischen Vertrieb bestellt, die waren schon längst gelesen, als dieser endlich mit den beiden alten Ausgaben rüberkam. Das hätte mich eigentlich schon stutzig machen sollen.
Ungefähr zwei Wochen später lag dann auch endlich die da schon nicht mehr ganz so aktuelle Ausgabe der 3D World im Briefkasten. Dachte ich.
Als ich das zweifach verschweisste Exemplar aufriss, fiel mir eine ganz andere Computerzeitschrift entgegen, die ich bestimmt nicht geordert hatte. Noch am gleichen Tag mailte ich der in meiner Bestellbestätigung angegebenen Adresse und bat um Nachlieferung der bestellten Zeitschrift. Automatischer Responder, sonst hüllte man sich in Schweigen.

Abermals zwei Wochen später versuchte ich es erneut, automatischer Responder, sonst Schweigen.
Drei Tage darauf mailte ich noch einmal, diesmal an eine andere E-Mail, die auf der Website als Kontakt angegeben war. Automatischer Responder, sonst Schweigen.

Drei Tage später, heute, mailte ich zum vierten Mal und fand nicht mehr ganz so nette Worte, forderte zur Lieferung auf. Huch, bisher gar kein automatischer Responder.
Vielleicht sollte ich es noch einmal von einem anderen Absender versuchen (erledigt), weil man mich bereits in den Spamfilter gesteckt hat. :getlost:

Leider hat der erst vor einigen Monaten von mir entdeckte Pressevertrieb, in dem ich meine 3D-Zeitschriften auch einzeln ordern konnte, zum 01.06. erstmal (hoffentlich erstmal) seine Pforten geschlossen.
Wo soll man denn jetzt noch internationale Presse, die man nicht im Abo haben möchte, herbekommen?
Bisher habe ich nichts gefunden und daher erstmal ein Miniabo bestellt, diese Zeitschriften sind ziemlich teuer, das kann ich mir nicht allzu oft leisten. :sad:

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert