Archiv für die Kategorie '3D'

Tag der offenen Tür in der DAZ-Schule

Martina am 1. Juli 2013

Wer schon immer mal in die 3D-Welt hineinschnuppern wollte, um zu sehen, ob das was ist, mit dem es sich länger und intensiver zu beschäftigen lohnt, hat jetzt die Möglichkeit, sich in der DAZ-Schule zu registrieren und Einblick in die dort vermittelten Inhalte zu nehmen.

Die DAZ-Schule bietet viele Lektionen für das kostenlos herunterladbare DAZ Studio, einige davon aus verschiedenen “Könnensstufen” stehen nun allen zur Verfügung.
Aber Vorsicht: rendern kann süchtig machen. :lol:

Tag der offenen Tür in der DAZ-Schule

Abgelegt unter 3D | Kommentare deaktiviert

Angekommen

Martina am 25. Februar 2013

Die neue Website kratzdistel.com, mit der ich mein inzwischen langjähriges Hobby (3D, Fotos, Multimedia) in ein Blog gegossen habe, hatte schon 3 SPAM-Kommentare. jubel

Wichtiger jedoch, es kamen auch schon zwei Besucher, die über Google hereinstreunten. :w00t:

Abgelegt unter 3D,In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Abnehmen und verbreitern

Martina am 16. Februar 2013

Wir nehmen seit einigen Wochen ab, ganz zwanglos, ohne Diätplan, -formel oder Hilfsmittel. D.h., ein Hilfsmittel gibt es, für mich eine App, für meine Mutter ein online zu führendes Ernährungstagebuch.
Seitdem sitzen wir bei jeder Mahlzeit bewaffnet mit Waage (für jeden eine :wink: ) und Stift/Zettel bzw. Smartphone am Tisch und wiegen jedes Fitzelchen Essen akribisch ab. Das Essen dauert nun mindestens doppelt so lange, und das Gespräch dreht sich hauptsächlich um “Wieviel Kalorien darf ich noch”.
App und Tagebuch geben detaillierte Auskunft nicht nur über gegessene und noch übrige Kalorien, sondern auch über Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate. Wir lernen also ganz nebenbei noch, welche Lebensmittel böse und welche gut sind, welche satt machen, aber wenig Energie haben usw.
Für mich jedenfalls funktioniert das gut, ich habe bisher meine anvisierten 2 kg im Monat abgenommen und hoffe, dass die Umstellung irgendwann – am Ende der Diät – in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Verbreitert habe ich übrigens nicht die Figur, sondern das Blog- oder Websitespektrum. Eine neue Domain ist eingezogen, wurde mit einer WordPress-Installation versehen und wartet ungeduldig auf mehr Inhalt aus der 3D-Welt.
Sobald ich mit der Datensicherung fertig bin, an der ich seit einer Woche herumdoktere, gibt es mehr.
Man möge mir mein mitunter holperiges englisch verzeihen, die deutsche Domain für das Pseudonym, was ich seit Jahren im Internet verwende, könnte man nämlich nur käuflich bei einem Händler erwerben, daher zog ich es vor, die noch unregistrierte kratzdistel.com-Version zu registrieren, und auf com darf man ja nur englisch schreiben. Habe ich gehört. :wink:

Abgelegt unter 3D,In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Sketchfab ausprobieren

Martina am 28. Oktober 2012

Sketchfab hat nichts mit Googles Sketchup zu tun, aber mit 3D. Dort kann man seine Modelle hochladen und dann auf jeder Website mittels HTML-Code einbetten. Das Modell, vorausgesetzt, Browser und Grafikkarte können WebGL, kann man dann von allen Seiten betrachten.
Das musste ich natürlich flugs ausprobieren, und habe zu diesem Behufe mein Steampunk Bed hochgeladen:

Mit der linken Maustaste kann das Modell rotieren, mit der rechten Maustaste kann man es verschieben und mit der mittleren Maustaste oder dem Scrollrad kann man zoomen.

10 Modelle darf man bei Sketchfab kostenlos hochladen und wie man sieht, funktioniert auch die Texturierung problemlos, wenn man dem Objekt alle Texturen korrekt zugewiesen hat und sie der Zip-Datei beilegt.

Wer es selbst ausprobieren möchte, das geht sogar mit Poser, findet hier eine ausführliche Anleitung.
Allerdings: mehrere Objekte werden beim Collada-Export nicht so in Position gehalten, wie es vorgesehen sein mag. Bei meinem Bett flogen die Kissen hinterher irgendwo herum. :wink: Ich musste erst Bett und Kissen als ein obj exportieren, wieder in Poser importieren, die Texturzuweisungen korrigieren und dann als Collada erneut exportieren, damit die Kissen am Platz blieben.

Abgelegt unter 3D,Technikgedöns | Kommentare deaktiviert

3D-Darstellung im Browser

Martina am 10. Februar 2012

Den Link zu P3D habe ich heute in meinem Feedreader entdeckt und musste das sofort ausprobieren. Es handelt sich um einen Service, bei dem man Objekte in den gängigsten Browsern im 3D-Raum darstellen kann.

Jeder registrierte User hat derzeit 50 MB Platz, um Wavefront Obj-Dateien zu präsentieren, Materialien werden zwar (noch) nicht dargestellt, jedoch kann man bei den auf der User-Seite veröffentlichten Modellen zwischen solid, Drahtgitter und anderen Darstellungen wählen, siehe hier.

Also entweder man gibt anschliessend den URL zur Portfolioseite weiter, oder den eindeutigen URL für das Objekt, oder man bettet das ganze per iframe – wie hier geschehen – auf jeder beliebigen Seite ein.

Navigieren bzw. im 3D-Raum bewegen geschieht mit der Maus:
linke Maustaste = drehen
mittlere Maustaste = zoomen
rechte Maustaste = bewegen

Die Darstellung funktioniert leider noch nicht mit allen Grafikkarten, einen schnellen Test, ob Browser und Grafikkarte “fähig” sind, kann man hier machen, bei sich drehendem Würfel sollte alles wie gewünscht funktionieren.

Abgelegt unter 3D | Kommentare deaktiviert

3D Drucker

Martina am 14. November 2011

Jetzt, wo das mit den 3D Druckern langsam an Fahrt gewinnt und sie sogar fast erschwinglich für jedermann sind, könnte man das Verfahren langsam ausweiten:
Wie im Farbpatronen-System sollte es möglich sein, mit verschiedenen Materialien zu drucken, Papier, Metall, Plastik, Holz, Stoff, Lebensmittel usw.
Dann müsste man bei einer Bestellung nicht mehr auf die Post oder den Lieferdienst warten, sondern könnte sich die Pizza, die Hose, das Buch, die Kaffeemaschine oder das Handy einfach ausdrucken.
Na, was haltet ihr von meiner Idee? :biggrin:

Abgelegt unter 3D,Experimentell | Kommentare deaktiviert

UV Mapping in Blender

Martina am 24. Oktober 2011

UV Mapping bzw. Unwrap in Blender und ich stehen immer noch auf Kriegsfuss miteinander.
Immerhin habe ich zwei mögliche Fehlerquellen mitbekommen und weiss inzwischen auch, wie ich Vertices schnurgerade ausrichten kann.

Fehlerquelle 1: Normalen müssen immer nach aussen zeigen, sonst zerfleddert das Mesh beim unwrappen. Bei manchen Modellen blöd, ich hatte z.B. an einem Kleidungsstück eine Rolle nach aussen gemodelt, so dass die Normalen eigentlich nach innen zeigten, und sie dann umgedreht, weil ein Render sonst unschöne Schatten geworfen hätte, aber Blender hat beim unwrappen Löcher ins Mesh gezaubert.
Ich bin schliesslich über den UV Mapper gegangen, der hat das Mesh auch mit den an dieser Stelle umgedrehten Normalen gemappt.

Fehlerquelle 2: Modifier. Modifier müssen vor dem mappen angewendet werden. Ich speichere meine Blenderfiles eigentlich immer mit noch nicht angewendeten Modifiern ab, damit ich später noch fröhlich daran herumfuhrwerken kann. Fürs mappen will das aber nicht, erzeugt ebenfalls ein zerfleddertes Mesh.

Vertices ausrichten: Loop markieren – S (Scale) – X oder Y für die Richtung, in der ausgerichtet werden soll (Z kennt ein UVMap nicht) – 0 und Enter drücken. Voilà, alle Vertices liegen in der gewählten Achse auf einer Linie.

Falls mal einer einen UVMapper erfindet, dem man nur das Mesh hinwerfen und sagen muss, ob es sich um Hose, Kleid oder Shirt handelt und er mappt alles selbständig – würde ich ihm die Füsse küssen. :biggrin:

Abgelegt unter 3D | Kommentare deaktiviert

3D Kugelschreiber

Martina am 29. Juni 2011

Und noch so’n 3D Kram, damit müsst ihr jetzt leben. :tongue:

Diesmal ist es eine Art Kugelschreiber, den ich in Blender gemodelt habe. Inzwischen sind mir beim UV Mapping ein bis viele Lichter aufgegangen, so dass ich für meine nächsten Objekte auch Templates zum selber texturieren mit einpacken kann.
Mit dem Stift fange ich an, er hat ein Template (yeah!) bekommen, das sowohl in Poser als auch in DAZ Studio funktionieren sollte. Eine Beispieltextur (Bumpmap für den Griff und Text/Logo für die Hülle) habe ich mitgegeben, damit man im Material Room bzw. Surface Tab sehen kann, was wo hingehört. Die Einstellungen für die Bumpmap müssen in DAZ Studio wahrscheinlich hochgeschraubt werden, um was ordentliches zu sehen.

Stift1, gerendert in Poser Pro 2010
Stift1, gerendert in DAZ Studio 3 Advanced

Hier herunterladen.

Abgelegt unter 3D | Kommentare deaktiviert

Conforming Shirt für Victoria 4

Martina am 23. Juni 2011

Jaja, ich weiss, damit können jetzt wieder nur ganz wenige etwas anfangen, aber ich schreibe es trotzdem. :wink:
Nach der vielen dynamischen Kleidung taste ich mich langsam aber sicher an conformte Kleidung heran, das heute fertig gestellte Shirt ist das erste einer langen Reihe an Versuchen, das tatsächlich funktioniert (einigermassen, ich will ja nicht zu euphorisch sein).
Gemodelt ist es in Blender, zum gruppieren habe ich es mir leicht gemacht und den Auto Group Editor genutzt, aber geriggt habe ich das Teil dann wieder per Hand in Poser, da das Quick Conform Tool für mich nicht so super befriedigende Ergebnisse liefert.
Nach dem riggen wurde das obj als cr2-Datei gespeichert, anschliessend habe ich mit dem Morphing Clothes Tool noch die passenden Morphs übertragen (lassen) und, da das leider auch viele, viele leere Morphs produziert – weiss leider nicht, warum – habe ich die Datei noch mit dem Poser File Editor bereinigt, das geht dort nämlich automatisch mit der Repair-Funktion und man spart sich viel händisches deleten und umsoriteren in Poser direkt.
So war das. Vielleicht bekommt man jetzt den Eindruck, dass das ganz schön viel Aufwand für ein digitales Kleidungsstück ist, aber ich hoffe, dass sich zumindest der zeitliche Aufwand mit mehr Erfahrung wieder etwas reduziert.

Wem das bis hierher böhmische Dörfer war, dem gebe ich wenigstens was zu gucken. Ok, hier ist es also, mein Shirt No. 9 :biggrin:

Shirt 9
Shirt 9

Das erste Bild ist in Poser Pro 2010 gerendert, das zweite in DAZ Studio 3 Advanced. Ich stelle den Download erstmal hier rein, vielleicht findet sich ja jemand, der das Teil testet? Feedback wäre nett. :smile:

Update: Das Shirt wurde getestet, verbessert und inzwischen habe ich es zu ShareCG geschafft, bitte ab jetzt von dort herunterladen.

Abgelegt unter 3D | 2 Kommentare

3D Kleidung

Martina am 27. Februar 2011

Seit Monaten schon beschäftige ich mich damit, selbst Kleidung für die 3D Figuren zu erstellen, teils mit Blender, teils mit dem Marvelous Designer.
Für dynamische Kleidung, die bisher leider nur in Poser funktioniert, solange Optitex die Oberhoheit fürs DAZ Studio innehat und das Plugin vom Marvelous Designer nicht fertig ist, klappt das schon ganz gut. Allerdings ist man beim Erstellen der Kleidung schon beschränkt, Taschen, Verzierungen, Details etc. fallen im Cloth Room von Poser gerne mal mit dem Rest der Kleidung zusammen, anstatt zu kollidieren, was nicht wirklich schick aussieht. :wink:
Was ich bisher so designt habe, habe ich übrigens nicht mehr hier ins Blog geschleppt, sondern zu ShareCG geschickt, das spart erstens Serverplatz und -traffic und bringt zweitens sogar ein paar Dollar ein, denn ShareCG beteiligt einen an den erzielten Werbeeinnahmen (falls das noch nicht allgemein bekannt ist). Im Januar habe ich dort ca. 5 Dollar erwirtschaftet. :biggrin:

Heute habe ich es endlich geschafft, ein conforming shirt zu erstellen, das einigermassen funktioniert:
Conforming Shirt for Victoria 4

Noch ist nicht alles astrein, muss noch etwas mit den Morphs rumfummeln, die ich dem Shirt verpasst hatte. Naja, in ungefähr 2 Jahren bin ich dann vielleicht soweit, ein Kleidungsstück auch mal verkaufen zu können. :lol:

Abgelegt unter 3D | Ein Kommentar

Nächste Einträge »