Archiv für die Kategorie 'In eigener Sache'

Es iiiist – ein Kleid!

Martina am 24. Juni 2014

Liebes Tagebuch! Du kennst mich, du weisst, dass ich seit Jahrzehnten weder Rock noch Kleid getragen habe. Okay, bis auf diesen schwarzen, bodenlangen Samtrock, den ich gezwungenermassen bei Auftritten mit dem Chor damals tragen musste, aber auch das ist schon seeeeehr lange her, und dieses depressive Kleidungsstück hält sich Gottseidank nicht mehr in meinem Schrank auf. :wink:

Selbst, seitdem ich auf Kleidergrösse 38 geschrumpft bin, habe ich niemals einen Gedanken an den Kauf eines Kleides oder Rockes verschwendet. Bis letzte Woche.
Nach einem Arztbesuch, beim ziellosen stöbern in einer Boutique, fiel mir ein dunkelrotes Kleid in die Hände, und ich beschloss, es anzuprobieren. Es passte, nur der lange Reissverschluss im Rücken machte Probleme, ich bin diese Verrenkungen beim zuziehen – erst von unten, dann von oben – nicht gewöhnt, warum werden Kleider eigentlich nicht grundsätzlich mit Seitenreissverschluss genäht? Egal, ich zog es wieder aus, weil mir die Farbe nicht wirklich gefiel.

Aber ich war angefixt. Einen weiteren Arztbesuch später, gestern, also vielleicht liegt es ja auch an der Wartezimmerluft :wink: , jedenfalls stromerte ich danach wieder ziellos durch Kaufhäuser und Boutiquen und probierte Kleider an. Jupp, gleich mehrere Kleider, offensichtlich macht das sofort nach der ersten Anprobe süchtig.
In der Umkleidekabine waren die Spiegel gechickterweise so angeordnet, dass man sich gleichzeitig von vorne und hinten betrachten konnte. Uuuund ich sah – Taille! Tatsächlich, ich hab’ wieder eine relativ schmale Taille. :w00t:
Bisher, in Hosen und Shirts, sah ich rückwärts immer nur den Boppes, der mir – jetzt schwant mir, warum – immer zu ausladend erschien. Im Kleid jedoch rutscht der Fokus, mein Fokus, augenscheinlich etwas nach oben.

Ich beschloss, ein Kleid zu kaufen. Nicht dieses, aber ein anderes, irgendein Kleid halt. Heute war es soweit, diesmal stöberte ich online und ergatterte ein Kleidchen mit Spitze im Sale. Für den ersten Kleiderkauf nach Jahrzehnten wollte ich kostengünstig bleiben, wer weiss, wie lange diese Euphorie anhält. :wink:

–> Das da wird also demnächst im Schrank und auch an mir herunterhängen. Nun, wie findet ihr es?

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Gesundheitscheck

Martina am 10. Februar 2014

Nicht nur fürs Alter, sondern auch im Alter muss man vorsorgen, was soviel bedeutet, wie regelmässige Check-Ups beim Arzt des Vertrauens in Anspruch zu nehmen. Ich bin inzwischen bei jährlich angekommen (rechnet selbst aus, wie alt ich demnach bin :tongue: ) und war heute wieder einmal dran.
Das Ergebnis war übrigens sehr gut, lediglich einige Leberflecken wollen entfernt werden, bevor sie möglicherweise umkippen. Aber das ist kein Ding, Stück Haut hochgezogen, schnipp, Pflaster drauf.
Die Blutwerte sind jedenfalls alle im grünen Bereich, was ich – und die Ärztin – auf meinen steten Lebenswandel im letzten Jahr zurückführen. :wink: Ich habe nämlich nicht nur bis auf Kleidergrösse 38 abgenommen, sondern auch regelmässig Sport (und autogenes Training) betrieben, und das machte sich bei den diesjährigen Werten ordentlich bemerkbar. :smile:

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Weihnachtsbäckerei

Martina am 4. Dezember 2013

Trotz Jahresendstress mit Betriebskostenabrechnungen, Steuererklärungen und Co. habe ich es geschafft, schon ein paar Weihnachtsplätzchen selbst zu backen. :smile:
Gestern habe ich Lebkuchenschnitten fabriziert und, obwohl ich mangels Puderzucker und nicht genug Eiern etwas improvisieren musste, ist das Ergebnis erstaunlich gut geworden. Sieht nicht nur lecker aus, schmeckt auch:

Lebkuchenschnitten

Das Rezept gibt es bei den Küchengöttern.

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Staksig

Martina am 11. Juli 2013

Eine Kleidergrösse ist gewichen und eigentlich müsste ich mir ein paar neue Hosen kaufen. Aber alle Versuche, meinem Körper in eine dieser als “straight” titulierten Jeans zu zwängen, sind bisher gescheitert.

Nicht oben rum, Hüfte und Po also, da ginge es sogar, aber die Beine! Besonders die Waden, ich kriege die Hosen kaum bis zum Knie, und Luft anhalten oder sich auf den Rücken legen und Luft anhalten, bringt bei den Waden ja mal so gar nichts. :wink:

Entweder habe ich Stampfer, oder die anderen Mädels, denen die Hosen offensichtlich passen, haben keine Wadenmuskulutar, sondern nur staksige Stelzen. :wassat:

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Angekommen

Martina am 25. Februar 2013

Die neue Website kratzdistel.com, mit der ich mein inzwischen langjähriges Hobby (3D, Fotos, Multimedia) in ein Blog gegossen habe, hatte schon 3 SPAM-Kommentare. jubel

Wichtiger jedoch, es kamen auch schon zwei Besucher, die über Google hereinstreunten. :w00t:

Abgelegt unter 3D,In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Alles meins

Martina am 20. Februar 2013

Ha! Dat Töfftöff gehört jetzt offiziell mir. :happy:
Letzte Woche habe ich den Kredit abgelöst und heute war der Kraftfahrzeugbrief in der Post.
Ich kann mich jetzt als schuldenfrei bezeichnen.
Zumindest, solange mich kein Kaufrausch überfällt. :whistle:

———-

Argh, gerade lese ich den Brief der Hausbank des Autoherstellers. Als nach der Ablösesumme gefragt wurde, stand dort ein Betrag, zahlbar bis zum 19.02., die letzte Rate würde man wie vereinbart am 20.01. abbuchen.
Ich zahlte die genannte Summe – fristgerecht, sogar ein paar Tage früher, weil, man weiss ja nie – und nun steht in dem Anschreiben, mit dem der Kfz-Brief geschickt wurde, das war aber gar nicht Ihre letzte Rate, wir buchen noch einmal am 20.02. ab. Was sie auch prompt getan haben.
Ich fühle mich verkohlt. :devil:

Die Dame am Telefon (übrigens 14 Ct./Minute) kam, nachdem sie feststellte, ich hätte sogar ein Guthaben im Vertrag stehen (ob das wohl diese letzte letzte Rate ist?), doch ins schwimmen und will mich von der Kollegin Sachbearbeiterin zurückrufen lassen.

Langsam habe ich echt die Faxen dicke, man sollte doch niemals einem Lastschriftverfahren zustimmen …

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Erbarmen, die …

Martina am 18. Februar 2013

Russen kommen. Nein, sie sind schon da. Referrer-SPAM.
Ich dachte, das hört irgendwann einmal auf, weil die Deppen kapiert hätten, dass damit nix zu holen ist, seitdem niemand mehr stolz seine Referrer aus aller Welt präsentiert.

Und irgendwer versucht, fast möchte ich sagen, verzweifelt, sich hier zu registrieren. Habe ich wohl versäumt, das Du kommst hier net rein Schild auszuhängen. :whistle:

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Abnehmen und verbreitern

Martina am 16. Februar 2013

Wir nehmen seit einigen Wochen ab, ganz zwanglos, ohne Diätplan, -formel oder Hilfsmittel. D.h., ein Hilfsmittel gibt es, für mich eine App, für meine Mutter ein online zu führendes Ernährungstagebuch.
Seitdem sitzen wir bei jeder Mahlzeit bewaffnet mit Waage (für jeden eine :wink: ) und Stift/Zettel bzw. Smartphone am Tisch und wiegen jedes Fitzelchen Essen akribisch ab. Das Essen dauert nun mindestens doppelt so lange, und das Gespräch dreht sich hauptsächlich um “Wieviel Kalorien darf ich noch”.
App und Tagebuch geben detaillierte Auskunft nicht nur über gegessene und noch übrige Kalorien, sondern auch über Fett, Eiweiß, Kohlenhydrate. Wir lernen also ganz nebenbei noch, welche Lebensmittel böse und welche gut sind, welche satt machen, aber wenig Energie haben usw.
Für mich jedenfalls funktioniert das gut, ich habe bisher meine anvisierten 2 kg im Monat abgenommen und hoffe, dass die Umstellung irgendwann – am Ende der Diät – in Fleisch und Blut übergegangen ist.

Verbreitert habe ich übrigens nicht die Figur, sondern das Blog- oder Websitespektrum. Eine neue Domain ist eingezogen, wurde mit einer WordPress-Installation versehen und wartet ungeduldig auf mehr Inhalt aus der 3D-Welt.
Sobald ich mit der Datensicherung fertig bin, an der ich seit einer Woche herumdoktere, gibt es mehr.
Man möge mir mein mitunter holperiges englisch verzeihen, die deutsche Domain für das Pseudonym, was ich seit Jahren im Internet verwende, könnte man nämlich nur käuflich bei einem Händler erwerben, daher zog ich es vor, die noch unregistrierte kratzdistel.com-Version zu registrieren, und auf com darf man ja nur englisch schreiben. Habe ich gehört. :wink:

Abgelegt unter 3D,In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Formularirrsinn

Martina am 14. Februar 2013

Ach, es gab übrigens gestern Post von der Rundfunkbehörde. Immerhin bestätigte man mir in diesem Schreiben, dass ich mich nun schon zweimal abgemeldet habe.
Gleichzeitig mochte man wissen, unter welchem Namen und welcher Beitragsnummer der Haushalt seine Gebühren entrichtet.

Ich sah mich daher genötigt, die Website aufzusuchen, da ich weder für 6,5 Ct. die Minute telefonieren noch faxen wollte. Das muss bei einer Behörde auch kostenlos gehen. Oder? ODER? :ermm:

Leider wurde ich enttäuscht, kostenlos geht dort nur das anmelden, was anscheined sogar jeder für jeden erledigen kann. Ummelden wegen Umzugs ginge sogar auch noch. Allerdings: online ummelden in einen existierenden, Gebühren zahlenden Haushalt, das geht nun wirklich nicht …

Wenn man mir ein Aktenzeichen gegönnt hätte, hätte ich die Frage tatsächlich auch online beantworten können. Aber ach, nix Aktenzeichen.

Eine Ummeldung per ausdruckbarem PDF, das wäre möglich. Aber ich werde einen Teufel tun, und das Formular noch einmal losschicken, am Ende wird das Datum dieses PDFs herangezogen und nicht das der tatsächlichen Ab-/Um-/Änderungsmeldung.

Ich habe mich also entschlossen, eine Kopie des Schreibens mit dem darauf gekritzelten pardon, handschriftlich vermerkten Beitragszahler per Post auf den Weg zu bringen.

Und werde hernach gespannt auf das Ende der Prüfung des Sachverhaltes warten. Oder auf den nächsten Gebühreneinzug.

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Noch mehr Umzug

Martina am 8. Februar 2013

Das Thema “Umzug” beschäftigt mich. :wink: Diesmal jedoch im positiven Sinne und mit einer kleinen Geschichte, wie es bei einer Kündigung / einem Wechsel auch laufen kann:

Den Stromanbieter hatte ich zum Ende der Mietzeit gekündigt, 14 Tage, wie erbeten, habe ich zwar nicht ganz geschafft, aber die Kündigung wurde trotzdem akzeptiert. Anfang der Woche teilte ich telefonisch den letzten Zählerstand mit, zwei Tage später hielt ich die Schlussrechnung in der Hand. Und hatte bereits die Gutschrift dieser Schlussrechnung auf dem Konto. :w00t:
(Von den anderen Unternehmen, die mein Geld im voraus kassiert hatten, ist dagegen immer noch nichts zurückgezahlt worden …)

Wenn ich in, sagen wir mal 5 oder 10 Jahren, aus Altersgründen wieder in die Stadt zurückziehen werde, hat sich doch hoffentlich einiges am Umzugs- bzw. Ummeldeprocedere geändert, weil es mit dem dann vollständig implementierten eGovernment nur so flutschen wird. Das wäre doch mal ein Traum.

Ein Traum, oder viel mehr mein Traum wäre es auch, nach Eintritt ins Rentenalter ganz woanders hinzuziehen. Als Wunschstadt präferiere ich derzeit Berlin, was sich im Laufe der nächsten Jahre vielleicht noch ändern kann, aber Norddeutschland insgesamt wäre schon meine Region. Obwohl Göttingen kuschelig ist, ich möchte mal raus hier, am liebsten halt in eine richtige Grossstadt.

Und da kann man sich doch bereits inspirieren lassen, wie man dort so wohnen könnte. Ich schätze jedoch, dass die Immobilienpreise in der Stadt selbst in Richtung unbezahlbar gehen, wenn es eine halbwegs komfortable, altersgerechte Wohnung sein muss. Als ich vor zig Jahren einmal eine Freundin in ihrer Berliner WG-Wohnung besuchte, im Winter, war diese so zugig, weil nicht isoliert und ohne anständige Heizung, dass es sogar in ihrem Zimmer frostig kalt war. Keine Ahnung, ob es solche Wohnungen nicht auch heute noch gibt. Die wären auf jeden Fall nichts für mich, im Alter wird man zwangsweise zur Frostbeule und braucht es warm und gemütlich, ey. :wink:

Also doch lieber im Umland gucken, wobei ich gar nicht so genau weiss, wo das Umland von Berlin denn nun beginnt. Egal, die Preise dort werden wahrscheinlich realisierbarer sein. Wenn ich mal ganz viel Geld verdient/gespart habe, käme evt. sogar ein kleines Häuschen in Frage.
Bei Immobilienscout24.de gibt es extra für Grossstädte – sie nennen es Metropolregion – eine Seite, die u.a. auch für Berlin auf einen Blick das Erspranispotential erkennen lässt, wenn man sich nicht direkt in der Stadt, sondern mehr zum Umland hin orientiert. Wobei ich 15 km für Berlin nun fast schon als Stadtrand bezeichnen würde.

Anhand der Karte habe ich also mal in Ahrensfelde gesucht, der sog. Smartfaktor beträgt dort laut Abbildung 4 von 5.
Okay, die Häuser dort sind doch nichts für mich, der Preis ist mit um die 200.000 € mMn zwar i.O., aber so’n Haus macht viel Arbeit, und ob man die im Alter noch leisten kann, und mag?
Also nach ETWs gucken:
Hui, eine 92 m² Maisonette-Wohnung für 23.000 €? :w00t: Wie geht das? Ach so, klar, sie ist noch nicht ausgebaut und wird zwangsversteigert.

Weiter im Süden von Berlin geguckt, in Blankenfelde-Mahlow (auch von der Smartfaktor-Grafik inspiriert) findet sich dort von baufällig über wirklich kleines Häuschen (2 Zimmer! grosser Garten! leider ohne Bilder vom Inneren) bis zur Architektenvilla für ein halbes Milliönchen einiges.
An ETWs gibt es auffällig viele Wohnungen im Dachgeschoss, aber fast alle vermietet, und wahrscheinlich ohne Fahrstuhl. Hmm.

Zum Vergleich, ich glaube ja nicht alles unbesehen, noch ein Blick in die ETWs-Angebote direkt in Berlin:
Tja, über 8500 Angebote, aber vieles nicht ausgebautes DG. Ich glaube, die Berliner gestalten aufgrund akuten Wohnmangels alle Dachböden in Wohnungen um. :biggrin:
Ausserdem wünschte ich, es gäbe eine Rubrik oder Kennzeichnung für Angebote, die sich in der Zwangsverwaltung oder -versteigerung befinden. Bis man das mal so aussortiert hat …

Naja, ich such’ noch ein bisschen rum, habe ja noch etwas Zeit bis zum Rentenalter. :tongue:

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Nächste Einträge »