Ausgebuffte Werbemasche oder ausgemachter Blödsinn?

Geschrieben von Martina am 5. April 2009

Twitter ist auch nicht mehr das, was es mal war. Erst machte man sich z.B. darüber lustig, wenn ein (echter, wahr- und leibhaftiger) Politiker twitterte, inzwischen wird der Microbloggingdienst jedoch schon für gänzlich unauffällige Werbekampagnen genutzt.
So folgen mir seit heute zwei Menschen (wenn es echte Menschen sind, was man so ohne weiteres nicht verifzieren kann), die mit ihrem Twitteraccount eine Kreditkarte promoten. Im Twitterstream taucht diese Werbung zwar nicht direkt auf, aber durch den Link auf eine kostenlose (und anonyme) Homepage. Kassiert wird, sobald sich ein Neukunde darüber bei der Kreditkartenfirma registriert.
Wie gesagt, ob es sich nicht nur um Fake-Twitterer handelt und stattdessen bezahlte Autoren unters Twittervolk geworfen werden, konnte (und wollte) ich nicht herausfinden.
Aber selbst wenn die Leute „echt“ sein sollten: folgen werde ich ihnen sicher nicht. Da muss eine Werbekampagne schon etwas origineller sein. 😎

Kategorie/n: Aufreger
Kommentar/e: Kommentare deaktiviert für Ausgebuffte Werbemasche oder ausgemachter Blödsinn?
Tags: ,

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Info | Schliessen