Der Datenschutz

Geschrieben von Martina am 23. März 2009

Neulich hatte ich mal wieder einen dieser ungebetenen Callcenteranrufen meines Mobilfunkanbieters. In einem unbedachten Moment trotz unterdrückter Rufnummer, übrigens ein ziemlich sicheres Zeichen für ein Callcenter, abgenommen, schwallte man mir schon nach kurzer Nachfrage von irgendso einem besonders tollen Angebot vor.
Aber diesmal war ich clever. :biggrin: Habe denen nicht nur gesagt, dass ich mich online informiere, sollte ich tatsächlich mal den Wunsch verspüren, irgendwas an meinem Vertrag zu ändern, sondern dass ich keine Anrufe mehr wünsche.
Gut, nicht? Denkste.
Einige Tage später kam nämlich ein Schriftstück, genannt Einwilligungserklärung, Inhalt: ich treuer Kunde, sie verkaufsgeil, habe am Telefon zugestimmt, dass sie mir besondere Angebote per SMS, MMS und Brief zuschicken dürfen.
Das Telefon ist tatsächlich abgehakt, E-Mail auch (wahrscheinlich habe ich niemals eine E-Mail-Adresse genannt) – aber jetzt mal im Ernst, lieber Mobilfunkbetreiber, wollt ihr mich verarschen?
Wo habe ich bitte während dieses Telefonats mein Einverständnis dazu erklärt, dass ihr mich auf allen möglichen Kanälen mit eurer Werbung zuballern dürft? :blink:

Kategorie/n: Aufreger
Kommentar/e: 4 Kommentare
Tags: , , , ,

4 Kommentare zu “Der Datenschutz”

  1. maksiam 29. März 2009 um 13:43

    Wahrscheinlich haste dich am Telefon nur mit „Ja?“ oder „Ja, hallo?“ gemeldet. Das war dann schon deine Einwilligung.
    In Zukunft wird es sowas ja nur noch vereinzelt geben. Endlich kriegt man die dran mit Strafen bis zu 50.000 €. Wie man derer alledings habhaft werden soll, wenn sie die Rufnummer unterdrücken … das wurde nicht verraten 🙁

  2. maksiam 30. März 2009 um 10:10

    Werden meine Kommentare neuerdings nicht mehr angenommen? Wo ist der von gestern hin? :angry:

  3. maksiam 30. März 2009 um 10:12

    Alles klar. Freischaltung! Hey, das ist ein Kommentar von MIR! *grummel* :angel:

  4. Martinaam 30. März 2009 um 11:29

    Bitte untertänigst um Entschuldigung, hatte die E-Mail mit dem Freischaltungswunsch übersehen. :cwy:

    Zur Sache, Schätzchen :biggrin: ich bin ja Kunde bei denen, es ärgert mich trotzdem, wenn man sagt, man möchte keine Werbeanrufe haben und stattdessen Werbung auf anderen Kanälen angedroht wird. Das ist für mich keine Kundenpflege.