Monatsarchiv für September 2014

Kreditkartenmissbrauch

Martina am 11. September 2014

Jetzt hat es mich auch erwischt, meine Kreditkartendaten wurden geklaut – wahrscheinlich von einem US-Shop, bei dem ich letztes Jahr mal mit Karte eingekauft hat, und der letzten Monat gehackt wurde.
Da ich seit der letzten Abrechnung mit der Karte nicht eingekauft hatte, nur eine Subscription eingelöst wurde, dachte ich, mich trifft der Schlag, als ich gestern abend die aktuelle Abrechnung angesehen habe. :wassat:
Zwei Seiten Buchungen, die ich nicht getätigt habe, manches wurde zurückgebucht, anderes nicht.

Was mich doch wirklich sehr wundert: Anfang des Jahres hatte ich viel Spass mit der Firma, die die Kreditkartenzahlungen überwacht und meine Karte bei Kleinbeträgen mehrmals hintereinander auf Legitimationsprüfung gesetzt hat.
Aber die wirklich verdächtigen Buchungen jetzt über ein rumänisches MobilePay System, die sind der Firma nicht aufgefallen? :blink:

Jedenfalls habe ich gestern abend gleich die Karte sperren lassen (falls ihr es mal braucht, die Notruf-Sperrnummer für alle Karten lautet: 116 116) und heute die Abrechnung hergenommen und einen Chargeback-Antrag gestellt. Hoffentlich werden die Buchungen storniert, bevor man die Summe vom Bankkonto abbucht …

Abgelegt unter Aufreger,In eigener Sache | Kommentare deaktiviert für Kreditkartenmissbrauch

Es wird Herbst

Martina am 9. September 2014

Nicht nur am morgendlichen Nebel, den wir seit mehreren Tagen ausgiebig geniessen dürfen, merkt man, dass es vorbei ist mit dem Sommer.
Nicht nur an Lebkuchen und Spekulatius, die bereits seit 2 Wochen im Supermarkt feilgeboten werden, merkt man, dass Herbst (und Weihnachten) heranrasen.

Bei uns auf dem Dorf merkt man es auch am erhöhten Insektenaufkommen, das sich gerne ins warme Hausinnere flüchtet, sobald man Tür oder Fenster öffnet. Derzeit bin ich fast täglich abends damit beschäftigt, Spinnen, die seit Jahren immer grösser zu werden scheinen, und Käfer, die seit Jahren immer grösser zu werden scheinen, zu entsorgen.

Gestern kam etwas mit zur Tür hinein, was ich zuerst für einen ganz besonders grossen Käfer hielt. Es huschte an der Wand lang und verschwand hinter einem Blumentopf. Bis ich einen Besen oder ähnliches besorgt hatte, um den vermeintlichen Riesenkäfer wieder hinauszubefördern, war das Vieh schon unter der Tür hindurch in mein Wohnarbeitszimmer gekrochen, wobei es übrigens als Maus erkannt ward. Eine Maus, bei uns im Haus. :w00t:
Dort haben wir sie zwar noch zweimal kurz aufstöbern können, aber bevor wir sie einfangen konnten, war die Maus flups weggehuscht. Also haben wir zwei Mäusefallen mit Harzer Käse bestückt, die Tür fest verschlossen und unten abgedichtet, damit sie nicht wieder entwischen und sich im ganzen Haus verlustieren kann.

Die Fallen waren heute morgen immer noch leer. Wahrscheinlich müffelt erst der Harzer zu Ende, bis dahin ist die Maus verhungert und müffelt dann von allein weiter. Es sieht so aus, als wäre mein Heimbüro auf absehbare Zeit unbenutzbar. :ermm:
Vielleicht wartet die Maus aber auch auf die Lebendfalle, die ich gestern noch geordert habe.

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert für Es wird Herbst

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Info | Schliessen