Monatsarchiv für März 2015

Freeletics Woche 9a

Martina am 30. März 2015

Die letzte Woche lässt sich kurz zusammenfassen: ich habe keines der vorgeschriebenen FL Workouts gemacht. :whistle:
Stattdessen bin ich zweimal im Studio gewesen, wobei mir der zweite Besuch am Freitag für das darauffolgende Wochenende wieder Schmerzen im linken Oberarm beschert hat. Ich war leider so euphorisch am Gewichte erhöhen (z.B. Beinpresse 100 kg und immer noch Luft nach oben), dass ich vergessen habe, den Trizeps nicht überfordern zu wollendürfen.
Nun gut, die Schmerzen sind schon wieder weg, da darf es heute doch wieder ins Studio gehen. :biggrin:
Neben diesen beiden grösseren Workouts habe ich nur kleinere Übungseinheiten absolviert, ein paar über die Freeletics App, ausserdem zweimal nach den beiden Trainingsapps von Runtastic (Butt und Sixpack). Zusätzlich habe ich gestern erneut mit den 30 Day Challenges begonnen, alle, bis auf die Pullups (Arme, gell?), d.h. Burpees, Crunches, Planks, Pushups, Situps und Squats.

Letzte Woche schaffte ich es drei Tage lang, unter 100 g KH zu bleiben, wobei sich der Fettanteil am Gesamtkalorienpaket ebenfalls ordentlich reduzierte, ich hatte eher Schwierigkeiten, auf die anvisierten 1500 kcal zu kommen. 120 g Eiweiss war dank Shakes aber erreichbar.
Die daraus resultierende Gewichtsabnahme habe ich am Cheat-Wochenende fast wieder drauf gebracht. 😆
Aber wie sagt man so schön: neue Woche, neues Glück. Also auf geht’s. 😉

Heute abend wird erstmal Low Carb Brot gebacken, bin schon gespannt, ob es was wird und vor allem, wie es schmeckt. Die Mehle und Körner habe ich inzwischen alle beisammen, vor allem entöltes Mandelmehl, damit das Brot nicht fettmässig zu einer Kalorienbombe mutiert.
Achja, am Samstag war ich im Göttinger Reformhaus stöbern, weil ich unbedingt diese kohlehydratfreien Nudeln und den Reis aus der Konjakwurzel (oder Pflanze?) ausprobieren wollte. Gibt es dort aber leider nur in einer kleinen Packungsgrösse und es war noch dazu teurer als im Onlineshop. Sollte es schmecken – bisschen komisch sieht das blasse Zeug ja schon aus, ein wenig wie Glasnudeln – werde ich wohl auf den Onlineshop ausweichen.

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Freeletics Woche 9a

Zollamt

Martina am 25. März 2015

Liebe Versender aus dem aussereuropäischen Raum, bitte denkt doch daran, aussen an eurer Sendung Lieferschein bzw. Rechnung anzubringen.
Ich musste gestern durch die ganze Stadt zum Zollamt gurken, um eine Rechnung über den Inhalt des Briefchens abzugeben.
Ich dachte zuerst, es ginge nur darum, nachzuweisen, dass der Wert der DVD unter der Einfuhrgrenze liegt, was der Fall war.
Dann durfte ich die Sendung aber noch öffnen, die enthaltene DVD herzeigen und bestätigen, dass sich keine Software darauf befindet. Auf meine Antwort, dass die DVD nur 3D Content beherbergt, kam so gar keine Reaktion, anscheinend wusste mit der Begrifflichkeit niemand etwas anzufangen. 😉

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Zollamt

Freeletics Woche 8b

Martina am 23. März 2015

Das letzte WO der 8. Coachwoche habe ich gestern fest entschlossen – übersprungen. :whistle: Ich wollte weder 2 km mit Hüftschmerzen durch den gefrorenen Matsch rennen (Samstag hat es geschneit …), noch Rückenschmerzen wegen exessiver Wiederholung von Froggers riskieren.
Daher schaltete ich eine Woche weiter. Und ich dachte noch so, ich hätte lange keine Burpees mehr gehabt. Nächste, also diese Woche habe ich gleich zweimal Appollon mit Burpees bekommen. Und mit jeder Menge 400 m Sprints. stöhn
Dazu noch ein Kentauros Strength mit Burpee Deep Frogs und High Jumps und so. weiter stöhn Wie gut, dass ich mir just eine Bauchbinde zur Stützung des Rückens zugelegt habe, die kann ich dann ja gleich mal testen.
Aber zurück zur vergangenen Woche, es gab nur ein Freeletics-WO, dafür war ich jedoch zweimal im Studio. Montag war super, habe zwar noch ein bisschen den linken Oberarm geschont, aber ordentlich Gewichte erhöht: Beinpresse 90 kg, Beincurler 40 kg, Beinpresse (Schlitten) 64 kg, Latzug 40 kg usw. :biggrin:
Das aufwärmen auf dem Ergometer wurde ebenfalls mit einer neuen besten Durchschnittsgeschwindigkeit gekrönt, 6,4 km in 10 Minuten. Anfangs war ich froh, 5 km zu schaffen.
Freitag ging das mit dem Ergometer nicht ganz so gut, mir steckte bestimmt die Sonnenfinsternis in den Knochen, die ich vormittags am Hainberg-Observatorium genossen habe. Die Gewichte blieben jedoch gleich, trotzdem ich von Gaia Strength ein wenig Muskelkater in den Waden hatte.
Gestern habe ich statt FL nur ein paar kleinere Excercises gemacht und anhand (m)einer neu erworbenen Trainingsapp (Butt und Sixpack) das Training weiterverfolgt.

Apropos App, Madbarz hat endlich seine App öffentlich zugänglich gemacht. Die habe ich mir zwar schon heruntergeladen und einen Blick hinein geworfen, sie aber noch nicht intensiv beguckt.

Die Ernährungsumstellung flutscht nicht ganz so, wie ich mir das vorgestellt habe, am Wochenende waren es z.B. viel zu viele Kohlehydrate und zu viel Fett. Bisher habe ich es jedenfalls noch keinen einzigen Tag geschafft, unter 100 g KH zu bleiben und gleichzeitig genügend Eiweiss aufzunehmen.

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Freeletics Woche 8b

Caliper

Martina am 20. März 2015

Nach einem kleinen Umweg von Braunschweig über Kassel (zur Sicherheit wurde bei der Sendungsverfolgung alles doppelt eingecheckt 😉 ) ist das Caliperdings gestern nun doch bei mir aufgeschlagen.
Heute morgen habe ich gleich mal eine erste Messung vorgenommen und wenn ich mich nicht arg „vermessen“ habe, was theoretisch möglich wäre, wenn ich die Bauchfettfalte nicht an der richtigen Stelle getroffen habe, liegt mein KFA nicht bei über 36 %, wie die Waage mir doch tatsächlich weismachen will, sondern bei normalen, also für mein Alter normalen 26 Prozent.
Ich werde das nochmal anhand des PDFs überprüfen, das eine Auswertung anhand verschiedener Messstellen ermöglicht.
Sicher ist auf jeden Fall: bisschen Speck muss noch weg. :biggrin:

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Caliper

Päckliche Umwege

Martina am 18. März 2015

Da ich meiner Waage schon lange nicht mehr traue, zumindest der Körperfettanzeige (Hey, ich baue Muskeln auf, nicht Fett! Gestern abend konnte ich das erste Mal deutlich den Trizeps spüren!), habe ich mir letzte Woche so ein Caliperdings bestellt, eine Art Schieblehre, mit dem man die Falten am Köprer messen und damit den Körperfettanteil (KFA) bestimmen kann.
Geliefert werden sollte am Montag, die Sendungsverfolgung gab leider über das ganze Wochenende nichts her, ausser, dass das Packerl versandt wurde.
Montag jedoch überschlugen sich die Ereignisse, auf der Bestellseite wurde eine Fehlleitung gemeldet, auf der Seite des Versandes dümpelte das Paket angeblich in der Nähe von Braunschweig herum. Gestern ebenfalls nix neues, das Paket dümpelte weiter, entweder auf einem falschen Pfad (Bestellseite) oder im Paketzentrum (Versanddienstleister).
Heute morgen dann der Durchbruch. Ach nein, die Bestellseite spricht jetzt von einem Transportproblem, während das Paket laut Versanddienstleister weiterhin dümpelt, man weiss wohl nicht, wo, oder zieht es vor, die potentielle Empfängerin nicht mit einer Auskunft über eine scheinbare Weltreise meines kleinen Calipers zu reizen.
Bin ich aber. Also gereizt. :devil:

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Päckliche Umwege

Poschd

Martina am 17. März 2015

Die Versicherung so: Wir senken ihren Beitrag!
Ich im ersten Moment so: Yeah!!! Tanz um Tisch, Pläne für eine Kreuzfahrt auf einem Luxusdampfer mach, unter Queen Mary ist da gar nicht drin, neue Klamotten müssen her, Haare schneiden und färben sowieso, Urlaub einreichen und und und.

Dann schlage ich den Zettel mit der neuen Beitragsberechnung auf und rechne nach, so: der Beitrag geht um 2 Euro runter, der da bleibt gleich, dieser aber geht um 1,90 Euro hoch, das macht dann …
Moment mal!
Ich so faltet den Zettel wieder zusammen und geht erstmal Kaffee trinken.

Und ihr so?

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert für Poschd

Freeletics Woche 8a

Martina am 16. März 2015

Ähm, ich muss wohl beichten, dass ich die achte Woche wegen akuter Schmerzen im linken Oberarm bisher nicht zu Ende gemacht habe. Entweder war es sehr heftiger Muskelkater wegen der vielen Pushups, die beim Venus-Workout dabei sind, oder ich habe mir bei einer Dehnungsübung, die eigentlich für den Brustmuskel gedacht war, etwas gezerrt. :wassat:
Die Schmerzen, egal in welcher Stellung ich den Arm hielt, bewogen mich, ein paar Tage Ruhe einzuhalten, und stattdessen nur einige Exercises wie Situps und Squats etc. ohne Armeinsatz einzuschieben.
Da ich Freitag auch nicht im Studio war, an dem Tag waren die Schmerzen am heftigsten, werde ich das heute nachholen und schauen, wie weit ich mit dem Bi- und Trizeps komme. 😉
Die restlichen zwei Freeletics-WO kommen dann eben im Laufe dieser Woche dran und ab nächster Woche kann es „regulär“ im Plan weitergehen.

BTW, ich versuche mich auch gerade an einer Ernährungsumstellung. Die letzten Jahre habe ich ja schon immer fleissig jedes Fitzelchen Essen mitgetrackt (CaloryGuard sei Dank), dabei aber fast nur auf die Gesamtkalorien geachtet.
Jetzt soll es ein bisschen Richtung Low Carb gehen, wobei ich aber dennoch nicht allzuviel Fett in den Speiseplan packen möchte, die Gallenblase ist ja nun einmal weg und deshalb möchte ich an der Front ein bisschen aufpassen.
Es ist gar nicht so einfach, unter 100 g KH zu kommen, dafür mehr Eiweiss zu essen und trotzdem nicht zu viel Fett. Bisher habe ich mich den Wunschwerten nur angenähert, beim Eiweiss komme ich z.B. nur auf die angestrebten Werte mit Proteinshakes.
Auf der Waage hat sich in den letzten Wochen nichts nennenswertes getan, das Massband hat mir aber zumindest ein-zwei Zentimeter weniger verkündet. Vielleicht wird das mit Low Carb ja noch mehr.

Da ich nicht auf Brot oder Brötchen verzichten möchte, habe ich am Wochenende übrigens ein Rezept für ein Low Carb Nussbrot ausprobiert. Statt Brot zu formen, das wahrscheinlich im Ofen gnadenlos auseinandergelaufen wäre, habe ich den Teig jedoch in Muffinsförmchen verteilt, was gut geklappt hat.
Schmeckt eigentlich auch ganz nett, weil der Teig jedoch nur aus gemahlenen Mandeln und Haselnüssen besteht, ist der Fettanteil enorm hoch.
Für die nächsten Backversuche werde ich heute nachmittag entöltes Mandelmehl besorgen. Und geschmacksneutrales Eiweisspulver, dann kann ich kohlehydratfreies, fettarmes, eiweissreiches Brot backen, yeah. :biggrin:

Abgelegt unter Fitness und Food | Kommentare deaktiviert für Freeletics Woche 8a

Fresswachkoma

Martina am 12. März 2015

Gestern nachmittag hatte ich eine der Gottseidank selten vorkommenden Fressattacken, die zu einem „kleinen“ Kohlenhydratüberschuss geführt haben …
Trotzdem ich aufs Abendessen verzichtet habe, fühle mich immer noch, als hätte ich eine ganze Melone im Magen. :ninja:

Der Schlaf war dementsprechend etwas schlechter, und weil ich mich diesmal genau daran erinnere, um kurz nach 3 Uhr einige Minuten wach gewesen zu sein, mich sogar bewegt zu haben, weiss ich nun auch, dass der Fitnesstracker das gar nicht mitbekommen hat. Laut Schlafauswertung habe ich zu der Zeit im Tiefschlaf gelegen. Da hat der kleine Up-Versager ja wohl selbst geschlafen. 😆
Optimistisch auch die heutige Motivation der Tracker-App: mit fast 8 Stunden Schlaf stünde einem Tag voller Sonnenschein nichts entgegen.

Der ist leider noch nicht da, der Sonnenschein, musste im Gegentum das Auto heute komplett freikratzen und es ist arschkalt da draussen. Da lob‘ ich mir die bullige Wärme, die mir dank voll aufgedrehter Heizung morgens immer so schön beim Betreten des Büros entgegenwabert. 😉

Mein merkwürdigster Suchbegriff der Woche ist übrigens: Geburtstagsgrüsse für einen Finanzbeamten
Ja, ihr habt richtig gelesen, entweder möchte jemand jemandem eine Freude machen. Oder das Gegenteil. Was ich bzw. das Wyberlog damit zu tun hat, versuche ich lieber gar nicht erst herauszufinden. :biggrin:

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Fresswachkoma

Fitnesstracker

Martina am 11. März 2015

Ich hab‘ mir nach langem Zögern und vergleichen jetzt auch mal einen Fitnesstracker zugelegt, aber erst einmal nur die Sparversion, den/der/die/das UpMove von Jawbone.
Sofern man es immer bei sich trägt, trackt das Gerät die Schritte und im Nachtmodus den Schlaf (Tiefschlafphasen, leichter Schlaf, Einschlafzeit, Wachsein).
Verschiedene Workouts lassen sich in der zugehörigen App (die für alle Versionen des Jawbone Up einsetzbar ist) händisch nachtragen, inwieweit der errechnete Kalorienverbrauch stimmt, weiss ich natürlich nicht, das scheint von App zu App sehr unterschiedlich berechnet zu werden (ich nutze derzeit Runkeeper und Runtastic, früher auch CaloryGuard selbst, aber das Ergebnis der berechneten Aktivitäten fällt bei jeder App anders aus).
Ebenso gibt es ein Ernährungstagebuch in der Jawbone App, was ich jedoch noch nicht ausprobiert habe, da ich dafür schon seit Jahren CaloryGuard verwende.
CaloryGuard lässt sich über Apple Health zumindest indirekt mit dem Jawbone Up verbinden, und zeigt mir damit die abgelaufenen Schritte an.
Passende Armbänder für den Tracker hatte ich mir auch gekauft, die sind gestern angekommen. Aber – ganz ehrlich – die Dinger finde ich Scheixxe, der Verschluss zum einhaken ist ätzend, ich krieg‘ das Band damit nicht eng genug zusammen, so dass das Armband hin- und herschlackert und mich schlicht und einfach stört. Nicht umsonst trage ich seit etlichen Jahren keine Uhren, sondern nur ab und zu ein Armband, das ich geschenkt bekommen habe.
Beim gestrigen Freeletics Workout hat es mich so sehr genervt, dass ich das Armband wieder in die Schachtel und den Tracker zurück in den Gürtelclip gepfriemelt habe. Ausserdem habe ich den Verdacht, dass mit Armband die Schritte anhand der Armbewegungen „gemessen“ werden, und da ich gerne gestikuliere :biggrin: , bedeutet es, dass die Schrittanzahl wohl kaum realistisch sein wird.

Jetzt warte ich weiter auf das Jawbone Up3, das auch den Puls misst, das wäre bei Belastung nämlich noch interessant. Es gibt zwar Sportuhren, die das (und noch viel mehr) können, diese sind mir aber mit 300+ € denn doch zu teuer.

Abgelegt unter Experimentell | Kommentare deaktiviert für Fitnesstracker

Freeletics Woche 7

Martina am 9. März 2015

Die Hell Days liegen hinter mir. Wegen der „falschen“ Einschränkung habe ich ja fast nur Gelaufe im Plan gehabt, lediglich ein Miniteil eines Workouts (Hera) mit ein paar Jumps und – natürlich – einem Sprint war zweimal dabei, sowie ein paar Squats.
Statt zu laufen, bin ich dann halt „gewalkt“, am Samstag hatte ich 5 km auf dem Programm, da mein Rundkurs aber etwas mehr als 6 km beinhaltete, habe ich die 400 m Sprints gleich mit darüber abgerechnet. Zuerst bin ich flott gegangen, dann hat sich der Schleimbeutel lautstark zu Wort gemeldet, also bin ich langsamer gegangen. Anscheinend habe ich mich in Erwartung des Schmerzes dabei gut verkrampft, denn nach einer Weile zuckte nicht nur die Hüfte, sondern auch der Rückenmuskel. Ich also noch langsamer geschlichen, habe versucht, nichts auszugleichen, sondern einfach nur entspannt zu gehen, das funktionierte einigermassen. Den letzten Kilometer durfte ich über einen weichen Feldweg mit wahlweise Grasbüscheln oder Treckermatsch dahinwandeln, das war für die Gelenke sogar ganz entspannend.
Nach anderthalb Stunden war der Spass vorbei und ich fertig.

Beim rüberschalten in die nächste Woche habe ich tunlichst alle Einschränkungen links liegen lassen und es bei „hart, aber ok“ belassen, ausserdem auf 3 Trainingstage erhöht. Jetzt habe ich aber schon wieder ein Workout mit jeweils 1 km Run am Anfang und am Ende bekommen (Iris Strength), und auch Gaia Strength mit den ganzen High Jumps und Froggers und Standup Jumps ist nicht zu verachten. Ich seufze mal kurz durch.

Freeletics Week 8

PS: Weil mir die Hell Days nicht gereicht haben, habe ich mir jeden Tag zusätzlich ein Workout meiner neuen DVD mit Mark Lauren vorgenommen, das waren zwar immer nur so um 20 Minuten, dafür aber in knackig.
Der Besuch des „Gym“ am Freitag fiel flach, Chef hatte wegen seines Geburtstages zum essen eingeladen, an dem Tag habe ich wegen Magenüberfüllung lieber gar nichts gemacht. 😉

Die neue Woche findet mich jedenfalls gefasst, aber mit Schmerzen an der linken Hüfte, unterm linken Arm und im linken Rücken. Wo man nicht alles Muskeln und Sehnen haben kann, uff.

Abgelegt unter Fitness und Food | Kommentare deaktiviert für Freeletics Woche 7

Nächste Einträge »

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Info | Schliessen