Freeletics Woche 5

Geschrieben von Martina am 22. Februar 2015

Die letzte Woche war spannend, ich habe das erste mal ein komplettes WO draussen im Garten durchgezogen (Apollon) und bin zum ersten und zweiten Mal in vielen Jahren gelaufen.
Und alles nur, weil der Coach es „befohlen“ hat. 😉
Immerhin war das Wetter sehr schön, die Sonne schien, der Wind war nicht der Rede wert und allzu kalt war es auch nicht.

Bei Apollon muss man zwischen den Burpees und Situps immer wieder 400 m rennen, so konnte man das bei mir natürlich nicht nennen, ich bin ganz langsam getrabt, zum Teil, weil die Feldwege recht uneben und von Treckern aufgewühlt waren, auch nur gegangen.
Trotzdem hatte ich am nächsten Tag leichte Schmerzen in der linken Hüfte.

Zwei Tage später stand gleich ein 2 km Run vor dem eigentlichen WO (Atlas) auf dem Programm, auch am Mittwoch war das Wetter schön und ich lief also los.
Diesmal eine etwas andere Strecke, zunächst ging es zwischen zwei Feldern einen kleinen Hügel hinunter, bevor der einigermassen laufbare Feldweg kam. Der war sogar ganz schön, über ein Flüsschen rüber, etwas am Fluss entlang, dann landete ich jedoch auf der Fahrradspur neben der Strasse. Damit war mein erster Kilometer Gottseidank schon abgelaufen und ich konnte umkehren – einen schönen Rundkurs scheint es um mein Dorf nicht zu geben.
Dabei habe ich bereits längere Strecken am Stück laufen können. Die Schmerzen in der Hüfte waren aber leider noch heftiger, es muss doch eine sehr ungewohnte Bewegung für die Muskeln sein. 😉

Freitag stand wieder Studio auf dem Programm, nix laufen, nur Ergometer am Anfang zum warm werden und Rudern am Ende zum nochmal etwas auspowern. Ich bin übrigens überzeugt, dass das Rudern meiner Ausdauer ordentlich auf die Sprünge geholfen hat, ich geriet beim laufen z.B. nicht so schnell ausser Atem, wie befürchtet und hatte auch keine Spur von Seitenstechen o.ä.

Bis Sonntag waren die Schmerzen in der Hüfte einigermassen weg, vormittags machte ich mich daher auf den Weg, eine mögliche Route zu erkunden. Die Wege waren auch hier wieder nicht so doll und die Route endete ungefähr auf der Hälfte sogar mitten in der Wiese. Mit laufen war da nix, bin eher auf den Grasstollen umhergestolpert – aber das wenigstens zügig. :biggrin:

Da ich mir anscheinend wieder eine Magenschleimhautentzündung eingefangen habe – mitten in der Nacht mit heftigen Magenschmerzen aufzuwachen, ist nicht prickelnd – ging es mir am Wochenende nicht so gut, wie nach einer erfolgreich durchgezogenen „Fitnesswoche“ erhofft.

Es kann also nur besser werden. Findet der Coach auch, denn in der sechsten Woche hat er mir einmal Dione Standard und einmal 6/10 Gaia Strength verordnet.
Heute steht Dione auf dem Programm, ich werde Spass mit jeder Menge Burpees, Situps und Straight Leg Levers haben.
Gaia wird noch lustiger, die Strength Version beinhaltet High Jumps (schaffe ich derzeit nicht), Froggers (müssten gehen), Jumping Jacks (kein Problem) und Standup Jumps (noch nie gemacht, wahrscheinlich bin ich da zum scheitern verurteilt). Nun ja, ich werde sehen …

Kategorie/n: Fitness und Food
Kommentar/e: Kommentare deaktiviert für Freeletics Woche 5
Tags: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Info | Schliessen