Monatsarchiv für Juli 2016

Apple-Downloadkoma

Martina am 29. Juli 2016

Nach dem letzten Update auf 9.3 hat ja sowohl iPhone als auch iPad bei mir gesponnen.
Erstens war mein mobiles Downloadvolumen ratzfatz aufgebraucht, was mir eigentlich nur im Urlaub passiert, so dass ich mich gezwungen sah, das mobile Netz abzuschalten.
Zweitens brauchte ich zu Hause ewig, um Updates von Apps herunterzuladen, oft Stunden, manchmal ging es sogar gar nicht.
Da ich diese Problem mit dem Büro-WLAN nicht hatte, schob ich es entweder auf die drei Router, die inzwischen im Haus auf verschiedenen Etagen ihr Werk verrichten, oder auf die Telekom an sich, die an unserem dörflichen Knotenpunkt herumwerkelt.
Dann kam ich gestern mal auf die glorreiche Idee, einen Speedtest zu machen. Eigentlich war alles soweit ok, da wir hier eh nur DSL 3000 haben, liegt ein Durchschnittsdownload von 2,6 MB ja durchaus im Rahmen.

Nach ein bisschen weiterem Stöbern im WWW stolperte ich darüber, dass Apple mit dem letzten Update ein sog. WLAN-Assist eingeführt hat, welches automatisch aktiviert ward und bei „langsamem“ WLAN eigenständig ins mobile Netz umschaltet. Das erklärte einiges …
Nachdem ich dieses, sorry, Scheixx-Feature abgeschaltet hatte (unter Einstellungen –> Mobiles Netz gaaaaaaanz nach unten scrollen und dort WLAN-Unterstützung deaktivieren), werde ich hoffentlich mit meiner mobilen Datenflatrate wieder auskommen.
Netter Nebeneffekt, weil ich ja neben einem lahmen DSL oft auch gar kein mobiles Netz im Haus zur Verfügung habe: Apps-Updates funktionieren wieder ohne Probleme.

Abgelegt unter Technikgedöns | Kommentare deaktiviert für Apple-Downloadkoma

gefährliches Spiel

Martina am 1. Juli 2016

Ich muss verrückt sein, in meinem Alter noch einmal mit dem erlernen eines Streichinstrumentes anzufangen, oder? Nö, glaube ich nicht.
Erstens habe ich quasi jahrelang klassische Gitarre gespielt, mit Einzelunterricht und allem pipapo, zweitens hatte ich als Kind sogar mal Geigenunterricht bei einem Onkel, der buchstäblich jedes Musikinstrument beherrschte, und drittens juckt es mich gerade, mal wieder etwas neues zu versuchen, dem soll man doch nachgeben. 😉
Also griff ich mir den Gutschein, den Ebay mir freundlicherweise heute zur Verfügung stellte und kaufte eine E-Violine (von Steinbach) mit passendem Zubehör.
Bei Amazon setzte ich mein Guthaben ein, um Lehrmaterial zu ordern – ich bin also gerüstet und guter Dinge.
Warum eine E-Violine? Naja, damit Nachbarn und Familie nicht unter meinen Übungen leiden müssen, diese Instrumente werden meist im Komplettset mit Kopfhörer angeboten. Das Spiel wird höchstens für mich gefährlich, muss das Gehör ja erstmal wieder schulen.

Abgelegt unter Multimedia | Kommentare deaktiviert für gefährliches Spiel

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Info | Schliessen