Nicht einfach so nachbestellen

Geschrieben von Martina am 6. April 2020

Ich nehme schon seit Jahren gewisse Nahrungsergänzungsmittel, z.B. Magnesium, Vitamin B12, Vitamin D, MSM, und so Sachen für die Gelenke, die man dank der „modernen“ Nahrungsproduktion kaum noch in ausreichendem Mass über die Ernährung bekommt.
Meist habe ich mich auf ein Produkt eingeschossen und bestelle dies einfach immer wieder nach.

Nun habe ich für eine Nachbestellung ausnahmsweise meine Bestellhistorie bemüht, und in dieser komprimierten Form fiel es mir direkt auf, dass man dieses bestellen ohne nachzudenken nicht machen sollte:

Seit 2 Jahren nehme ich L-Lysin, empfohlene Tagesdosis 2000 mg, in der ersten Bestellung hatte ich eine Charge mit 200 Tabletten à 1000 mg für 11,90 € bekommen, die zweite Bestellung ca. ein halbes Jahr später kostete schon 14,90 €.
Wiederum ein halbes Jahr später kostete das Produkt 17,90 €.
Man könnte ja jetzt erwarten, dass die nächste Bestellung 20,90 € kostet, das wäre aber zu einfach.
Diese Bestellung war eine Kombination aus Reduktion der Packungsgrösse (von 200 auf 90 Tabletten) und der Dosierung (von 1000 mg auf 465 mg), bei einem Preis von 18,90 €, gleicher Anbieter übrigens. Ich könnte jetzt den prozentualen Sprung im Preis unter Verarschung des Verbrauchers ausrechnen, aber dazu habe ich keine Lust.

Ich hatte viel mehr Lust, mir einen anderen Anbieter zu suchen. 😉

Wobei mir wieder einmal auffiel, dass wirklich jeder Shop sein Produkt aus diesem Bereich grundsätzlich mit „hochdosiert“ anpreist, egal, wieviel da nun drin ist. Wer sich nicht auskennt, sollte sich also vorher schlau machen, was denn eine empfohlene Tagesdosierung ist, und nur danach beurteilen, alles andere ist Marketinggewäsch.

Ich habe mir jetzt jedenfalls 1000 Tabletten à 1000 mg für 29,90 € bestellt, damit komme ich erstmal eine Weile aus.

Kategorie/n: Fitness und Food
Kommentar/e: Kommentare deaktiviert für Nicht einfach so nachbestellen
Tags: , ,

Kommentarfunktion ist deaktiviert.