Aus heiterem Himmel

Unser Grundversorger ist immer wieder für Überraschungen gut. Bei buchstäblich jedem Wohnungswechsel kriegen wir Verträge untergejubelt, und zwar unabhängig davon, ob sich eine neue Mieterin bereits angemeldet hat oder nicht.
Das ummelden bzw. richtigstellen der Vertragsdaten kann sich dann schon mal über ein halbes Jahr hinziehen. In der Zeit läuft hier Mahnung auf Mahnung ein, mit Stromsperren wird gedroht etc.pp.
Das letzte Mal habe ich eine sehr deutliche Mail an den Kundenservice geschrieben, man hat darauf sogar reagiert und angeblich alles in Ordnung gebracht. Das war im Januar 2023 (Einzug war übrigens im Juli 2022 …).

Heute, 10 Monate, nachdem angeblich alles in Ordnung war, lag zu genau diesem Konto wieder einmal eine letzte Mahnung im Postfach, mit Ankündigung der Stromsperre. Gerichtet an den Vermieter. Mit einer neuen Vertragsnummer versehen.
Angeblich seien von Mai bis Juli keine Zahlungen eingegangen. Zu einem Vertrag, den wir nie gesehen, noch abgeschlossen haben.

Ich bin langsam so genervt davon, dass ich mich entschlossen habe, die Hotline anzurufen und mich zu den Vorgesetzten durchzutelefonieren, um diese mal auf den Topf zu setzen.
Leider hänge ich wie immer in der Warteschleife fest, die Wartezeit beträgt laut Ansage 24 Minuten.
In der Zeit bin ich entweder wieder tiefenentspannt; oder vom Warteschleifengeplärre endgültig in den Wahnsinn getrieben …