Adobe verkauft

Nach den schlechten Zahlen aus dem ersten Quartal hatte es Adobe wieder einmal nach unten geschafft.
Nach den guten Zahlen aus dem zweiten Quartal und einer angehobenen Prognose hat Adobe gestern nachbörslich einen Kurssprung nach oben geschafft. Plus 15 Prozent sind schon eine Hausnummer, finde ich.

Die Gelegenheit habe ich genutzt, und meine kleine Position heute mit Gewinn aufgelöst.
Und natürlich reinvestiert, z.B. in Fuchs Petrolub, die gerade wieder günstig zu haben sind, ausserdem in Starbucks, ebenfalls noch günstig zu haben, und in NVidia, die auch nach dem Aktiensplit am Wochenanfang nur den Weg nach oben kennt.

Die Performance im Hauptdepot entwickelt sich ganz gut, seit Jahresanfang um ca. + 15 %.
Das Minidepot kackt dagegen richtig ab, – 3 % …

Schreibe einen Kommentar