Erst zahlen, dann kassieren

Die Zinsplattform Zinspilot wird demnächst eingestellt, deshalb will/muss ich mit den Festgeldern und dem Tagesgeldkonto langsam zu Weltsparen wechseln, bei denen ich eh schon registriert bin und auch schon mal Geld geparkt hatte, das ich für die Photovoltaikanlage bereithalten musste.

Dort habe ich keinen Freistellungsauftrag erteilt, und eigentlich war es bisher doch immer so, dass bei Fälligkeit eines Festgeldes die Steuer von den Zinsen abgezogen wurde und der Restbetrag ausgezahlt.

Nicht so bei dem Festgeld, das kürzlich bei Weltsparen fällig wurde. Wegen einer Nachricht habe ich mich dort heute eingeloggt und rein zufällig gesehen, dass man verlangt, die fällige Steuer vorab aufs Verrechnungskonto zu überweisen, bevor man geruht, das Festgeld auszuzahlen.
WTF? Keine Benachrichtigung, kein Hinweis per Email, lediglich eine eher kryptische Aufforderung?

Abgesehen davon, dass Emails vor Beendigung einer Anlage immer wieder suggerieren, das Geld unterläge der Prolongation, fördert das insgesamt nicht meine Bereitschaft, in der Plattform investiert zu bleiben. Mangelnde und/oder undurchsichtige Kommunikation in diesem Bereich ist echt wenig vertrauenserweckend.

Schreibe einen Kommentar