Kategorie: Unterwegs

Das Aktualisierungsdilemma

Eigentlich habe ich ja was dagegen, bei jedem Klick im Internet ausgewertet und mit passender Werbung versehen zu werden. Ich habe das Gefühl, dann entgeht mir was, was ausserhalb meiner Blase stattfindet. Als vielseitig interessierter Mensch will ich neues erfahren, über meinen Tellerrand blicken (dürfen) und mich weiterentwickeln.
Wird mir immer wieder derselbe Content inkl. Werbung untergejubelt, fühle ich mich tatsächlich bevormundet und eingeengt.

Nicht zuletzt deshalb, und weil ich das tracken an sich nicht so dufte finde, lösche ich den Browserverlauf bei jedem Verlassen desselbigen.
Und lösche auch ab und zu den Verlauf der angesehenen Videos auf Youtube. Immer dann, wenn ich das Gefühl habe, ich dreh‘ mich inhaltlich im Kreis.

So auch gestern. Seitdem bekomme ich russisch-sprachigen und chinesisch-sprachigen Content, okay, den kann ich quasi unbesehen wegwerfen.
Bei deutschsprachigen Videos ist das schon etwas anders. Manchmal lässt einen der Titel schon erahnen, wes Geistes Kind die Erstellerin ist, manchmal sieht man bereits auf dem Titelbild, welche Personen sich da effektheischend echauffieren wollen, manchmal kenne ich die Propagandisten schon. Das kann alles ziemlich schnell weg.
Manchmal jedoch ist das nicht so eindeutig. Dann mache ich mir die Mühe, rufe das Video auf, spiele es aber nicht ab, sondern schaue in die durchaus verräterischen Kommentare:
blaue Herzchen – kann weg
man macht sich übers gendern lustig – weg
irgendein Honk schreibt abfällig über woke Linke, ARD und ZDF und bekommt dafür likes – alles weg
Manchmal lasse ich einen Daumen runter da, oft aber ist mir das insgesamt zu dämlich, für solch miefigen Mist noch mehr Zeit zu verplempern.

Das ist eben die Kehrseite des Empfehlungsbots – man muss ihn jedesmal wieder neu trainieren.

Papierlos, Kartenlos, orientierungslos

Ich versuche ja, beim einkaufen soviel Müll (Verpackungsmüll, Papiermüll etc.pp.) wie möglich zu vermeiden. Dafür habe ich mich z.B. für den E-Bon gemeldet und nutze auch die App (wenn denn das Internet im Laden funktioniert), um dort hinterlegte Sonderangebote zu nutzen, Punkte zu sammeln usw.
Beim E-Bon werden die Belege per E-Mail zugeschickt. Jetzt habe ich mal die E-Bons des vergangenen Monats durchgesehen, Haushaltsbuch sei Dank. Und festgestellt, dass man mir einen Fremdbon untergejubelt hat.

So ein Zeug, u.a. Wurst, pfui, habe ich nie im Leben gekauft.
Mit Girocard zahle ich momentan nur, wenn ich auch Geld abheben will. Habe ich aber nicht.

Ob ich mal bei Rewe fragen sollte, wie sowas zustande kommt? So ganz sicher scheint das System ja nicht zu sein …

Handwerkerautos auf der Strasse

Meiner Beoabachtung nach haben Handwerker es im Auto immer ähnlich eilig wie Taxis, egal, ob es zum Frühstück, zum Kunden oder in den Feierabend geht.
Und da die Transporter meistens schon etwas – ich sag‘ mal – abgewirtschaftet sind, kommt es auf die ein oder andere Beule oder Kratzer offensichtlich nicht an. Anders kann ich mir weder den riskanten Fahrstil noch die Parkbuchtenbelegung erklären.

Heute morgen hatte ich wieder so ein Exemplar, der meinte, in einem Affenzahn auf der Landstrasse, in der 70er Zone bei Überholverbot gleich 2 Autos überholen zu müssen.
Übrigens nur, um an der Ampel, die die Landstrasse zu einer einspurigen Strasse macht, genau so warten zu müssen, wie alle anderen auch.

Der Typ hing weiterhin dem Vorderauto an der Stossstange, konnte aber nicht mehr überholen, weil zu viel Gegenverkehr. Und so sah ich ihn dann später fast gleichzeitig dort ankommen, wo ich auch hinwollte.

Das seltsamste überhaupt: ich kenne den Betrieb. Also vom telefonieren her. Denn ich hatte mich schon einmal für ein Angebot mit dem Meister verabredet. Wobei er zu dem Termin nicht erschien und auch telefonisch nicht erreichbar war.
Vielleicht hatte er ja aufgrund der Fahrweise einen Unfall …

Einmal Graben bitte

Ich weiss nicht, ob es so glatt, so regennass, so dunkel, so abgelenkt, so keine Ahnung ist, jedenfalls, heute morgen fuhr ich schon wieder an einem Auto vorbei, dass im Graben neben der Strasse gelandet war.
In einer 30er Zone, es ging schnurgerade bergab.

Apropos, mein Telematik Score liegt dank Bremserei nur noch bei 85, schniff. Inzwischen beschleunige ich im Schneckentempo und bremse bei bekannten Ampeln, Kreuzungen etc. schon hundert Meter vorweg ab, um möglichst sanft auszurollen. Alles zur Freude der hinter mir fahrenden Drängler. 😉

Kein Lieferdienst

Die Userin, die vor einiger Zeit wollte, dass ich ihr einen Artikel von Kleinanzeigen liefere, hat sich erneut gemeldet.
Da der Artikel noch verfügbar ist, hat sie sich nun gedacht, biete ich doch mal noch weniger und verlange dafür, dass bis zur Haustür und vor allem pronto geliefert wird.
Ey, sacht ma, Leute. habt ihr noch alle Tassen am Zaun? Ich bin Privatanbieterin, und liefern tue ich schon mal gar nix. Ich glaub‘, et geht los.
Bin mal gespannt, welche Unverschämtheit sich die nächste ausdenken wird.

Ein Star im Garten

Dass wir bzw. ich seit mehr als 1 Jahr konsequent die Vögel im Garten durchfüttern, also wirklich jeden Tag, hat sich in der Vogelwelt offensichtlich herumgesprochen.
Immer noch sind es hauptsächlich Spatzen, also Feld- und Haussperling, und Meisen, Blau- und Kohlmeisen, die sich hier gütlich tun.
Aber auch Amseln und letztes Jahr Buntspechte und ihren Nachwuchs haben wir gesichtet.
Jetzt, wo ich ein neues Futterhaus auf der hinteren Terrasse aufgestellt habe, daneben eine auch im Winter gefüllte Vogeltränke, während unter der Schubkarre (= vor Nässe geschützt) immer ein Teller mit Apfelstücken steht, kommen ab und zu auch andere Vögel vorbei.
Ein Rotkehlchen habe ich heute z.B. wieder gesehen.

Und zum ersten Mal einen Star. Den aber nur durch einen unglücklichen Zufall. Unglücklich deshalb, weil er gegen das Wohnzimmerfenster geflogen war. Er lag ungefähr eine Minute schwer atmend am Boden, ich wollte jedoch ein bisschen warten, ob er sich von selbst berappelt, bevor ich rausstürze. Letztendlich hat er sich doch wieder umgedreht und ist erstmal in den Busch nebenan geflüchtet.

Dass es ein Star ist, habe ich erst hinterher gesehen, weil das Federkleid gar nicht metallisch glänzte, sondern eher so stumpf aussah.
(Falls es doch kein Star ist, korrigiert mich.)
Stare stehen übrigens auf der Liste der bedrohten Vogelarten, deshalb bin ich doppelt froh, dass er sich wieder berappelt hat.

Gebremst wird immer

Die letzten Tage ist mein Telematik-Score gesunken, weil ich einserseits anscheinend zu sehr beschleunigt habe, andererseits aufgrund Unfall, neuer Baustellen mit Ampel mitten in der Landschaft, Honks, die einem die Vorfahrt nehmen etc.pp. mehrere Bremsereignisse hatte.

Am Bremsen kann ich leider nichts ändern, sonst hätte ich in den letzten 2 Wochen mindestens 3 Unfälle gebaut.
Heute ist auch schon wieder ein Auto in einer Kurve auf der Landstrasse in die Böschung bzw. den Graben gebrettert, mit Airbag, Front zerdetscht und allem pipapo.
Erst dachte ich, es wäre ein Unfall mit einem entgegenkommenden Auto, aber dieses hatte da wohl zum helfen angehalten. Insgesamt waren es vier Autos, die angehalten hatten, von daher sind wir anderen vorsichtig drum herum gekurvt.
Die Strecke ist trotz 70er Zone sowieso unfallträchtig, weil dort mindestens einmal im Jahr einer aus der Kurve fliegt.
Das war also mein heutiges Bremsereignis.

Um mein Beschleunigungsverhalten zu optimieren muss ich vor jeder Fahrt wahrscheinlich eine Runde meditieren, damit ich mich von den lieben Dränglerinnen nicht mehr dazu verleiten lasse.
Dicht auffahren, im Überholverbot und bei Gegenverkehr überholen (erst gestern erlebt = Bremsereignis), scheint sich nämlich wieder als normales Verhalten zu etablieren.

Was mich wieder zu meiner Forderung führt, dass wirklich jedes Auto mit einem Telematiksensor ausgestattet werden sollte, damit diese Honks wenigstens bei der KFZ-Versicherung ihr gerüttelt Scherflein beitragen und nicht alle anderen ihren Mist mit ausbaden müssen.

Das geht ja schon gut los

Eigenlich leide ich gerade an Social Media Abstinenz, nicht nur bei Twitter, sondern überhaupt, also bis auf Youtube jetzt.

Heute habe ich mich entschlossen, der Herde zu Bluesky zu folgen, bei dem man sich seit kurzem auch ohne Einladung registrieren kann.
Jupp, diesmal kein Early Adopter, sondern eine Hinterhertrottelin. …

Ich dachte, es ist dort besser als bei Twitter, das meinem Empfinden nach ja nun fast vollständig von Trotteln, Trollen, SPAMmer und Nazis eingenommen wurde.

Und was ist? Ich werfe einen Blick auf die Timeline, lese einen Post von Correctiv, und muss sofort einen Faschistenarsch blocken. So hatte ich mir das nicht vorgestellt …

Ob ich dort jemals mehr als alle paar Tage, Wochen, Monate en passant reinschlittern werde? Weiss ich momentan gar nicht.

Fahrwert

Der Telematiksensor der Kfz-Versicherung ist letztes Wochenende eingetroffen, Montag habe ich ihn an die Windschutzscheibe geklebt und aktivert.

Nach 30 Minuten Fahrtzeit gab es die erste Auswertung, und die sieht, nach 3 bzw. 4 Tagen Fahrerei doch recht gut aus, lol:

Telematik Fahrwert Januar 2024

Missverständnisse

Das Jahr ging mit allerlei Missverständnissen los:

Erst bekam ich ein „goldenes Ticket“ als Einladung zu einem Geburtstag. Leider stand dort weder, wann, noch wo das Ereignis stattfinden sollte. 😉

Dann erhielt ich einen langen Mailverkehr über eine Wohnungsübergabe mit zwischenzeitlicher Renovierung des Fussbodens, Fragen über Kaution und Möbel abstellen, Abnahme und Co.
Leider weiss ich auch hier nicht, wo, sonst hätte ich vielleicht mal vorbeigeschaut und meinen fachlichen Senf dazu gegeben. 😉

Gestern oder vorgestern war ein ominöser Brief im Briefkasten, vorne drauf irgendwas mit „Ein lieber Gruss“, innen drin eine nichtssagende Karte mit einem nichtssagenden Sprüchlein, keine Ahnung von wem oder zu welchem Zweck. Papierverschwendung, warum denkt niemand an die armen Bäume.

Heute – vorhin – bekam ich eine Terminbestätigung für einen Aufenthalt in einer Tagesklinik …

Alles in einem Monat. Schaun wir mal, was der Februar so bringt.