Schlagwort: Aktien

Musterdepot 31.08.2023

Wie schon im letzten Beitrag geschrieben: im Musterdepot bin ich erfolgreicher, eine Übertragung aufs reale Depot ist mir noch nicht gelungen, obwohl ich heute eine Aktie gehandelt habe, die mir im Musterdepot einen hübschen Gewinn eingebracht hat.

Für diese Woche lasse ich es im Musterdepot auch gut sein, denn – tadaaa – ich habe die 100 % Gewinn seit Eröffnung vor 8 Wochen erreicht (vor Steuern und ohne Gebühren).

Musterdepot vom 31.08.2023

Neobroker

Ich verstehe langsam, wie Neobroker, die mit 0 € Gebühr hier und Zinsen aufs Verrechnungskonto da werben, doch noch zu ihrem Geld kommen.
Ich habe heute eine Aktie gekauft, die selbstverständlich gleich darauf ins minus gerutscht ist, aber das ist eine andere Geschichte (im Musterdepot bin ich gut, im realen Depot greife ich offensichtlich öfter ins Klo 😉 ).
Da ich noch eine gebührenfreie Version bei dem Neobroker habe, muss ich für jede Order 0,99 € zahlen, kein Problem, das ist immer noch günstiger als bei meinem Haus- und Hofbroker, der mindestens 5,95 € pro Order verlangt.
Dann wollte ich auch ein Take Profit einrichten und ein Stop Loss. Dafür hätte ich auch jeweils zahlen sollen, euer Ernst?
Das ist geschickterweise in der Kostenaufstellung nirgends erwähnt …
Habe ich gelassen, jetzt beobachte ich den Kurs halt, gettex ist sowieso nicht die schnellste Börse unter Gottes Himmel.

Mein Blick fiel neben der Wertentwicklung auch auf den Spread. Alter, ey, der haut mich ja geradezu vom Sockel. Zwischen Kauf- und Verkaufskurs ca. 2 Prozent, oder, in ganzen Zahlen, bei dieser Position mehr als 4 €. Pro Stück. Stellt euch vor, ich hätte 10 Stück gekauft, das wären mehr als 40 € gewesen.
Nun versteht ihr sicher, was ich damit meine, wie Neobroker ihr Geld verdienen …
Das lohnt sich doch im Leben nicht, das gibt die Kursentwicklung überhaupt nicht her.
Apropos Kursentwicklung, der Kurs stimmt plötzlich nicht mehr mit dem von gettex überein, sondern liegt mal eben ca. 2 € darunter.

Das irritiert mich alles doch ein bisschen zu sehr.
Ich glaub‘, ich aktiviere jetzt entweder das Konto bei Trade Republic, oder ich schaue mir die Zero App von Finanzen.net noch einmal genauer an.
Versuch macht kluch, Konto kündigen und (Mini-) Depot übertragen ist hoffentlich genauso einfach wie eröffnen.

Neues Musterdepot mit KI

Offensichtlich bin ich derzeit voll auf dem KI-Trip. 😉

Vor kurzem habe ich in einem Video von einem Tool bzw. einer Website erfahren, die behauptet, den Markt mit Hilfe von Prognosen schlagen zu können, die eine KI errechnet.
Das musste ich mir natürlich gleich ansehen, und mich auch registrieren, mit gewissen Einschränkungen kann man sich auch kostenlos umsehen.

Seitdem bekomme ich auch täglich Trading-Empfehlungen, und das wollte ich in einem separaten Musterdepot doch mal verfolgen.
Also habe ich gestern von allen empfohlenen Unternehmen, die bei gettex gehandelt werden können (manche sind so exotisch, oder exklusiv, dass ich sie gar nicht gefunden habe), Aktien für jeweils um die 300 € gekauft, insgesamt 9 Positionen mit einem Kaufwert von ca. 2797 €.

Mein Stop Loss lag bzw. liegt erstmal knapp über dem Tief der letzten Woche, das Take Profit knapp unter oder direkt im Hoch der letzten Woche.

Bisher liege ich gut im Rennen, 8 Positionen sind im Plus, nur eine im Minus. Zwei haben gestern mein oberes Limit überschritten, so dass ich sie geschlossen habe, eine dritte hat heute morgen das Limit genommen und ich konnte mit gutem Gewinn verkaufen.
Realisierter Gewinn bisher 49,60 €, das sind 1,78 %, an einem Tag.

Bin gespannt, wie sich das weiterentwickelt.

Musterdepot 28.08.2023

Nvidia hat dem Musterdepot letzte Woche quasi unfreiwillig einen Push verliehen, weil ich vergessen hatte, die Position über Nacht zu schliessen, an dem Tag, als nach Börsenschluss der Geschäftsbericht veröffentlicht wurde.
Der Kurs hätte genausogut erstmal wieder nach Süden abrauschen können, und dann hätte das Musterdepot eine ordentliche Delle eingefahren.

Für heute habe ich mich im Aktienfinder mal wieder nach Aktien umgesehen, die unter 50 € kosten, in der letzten Woche, dem letzten Monat und im letzten halben Jahr eine Kurssteigerung aufwiesen, und auch heute positiv in den Montag starteten. Ausserdem habe ich nach 9 Uhr gekauft und mittags Positionen geschlossen.

Das hat einmal sehr gut geklappt – Adocia -, einmal überhaupt nicht – BAE Systems, für die ich den Stop Loss aber auf den Einstiegskurs gelegt hatte, so dass ich plus minus null rausgekommen bin. Das war ein durchaus komischer Kursverlauf, der ist nämlich 12 Mal zu diesem Kurs zurückgekehrt und hat sich seit heute nachmittag dort nicht mehr wegbewegt.
Luft- und Raumfahrt, hat heute jedenfalls nicht abgehoben. 😉

Musterdepot vom 28.08.2023

PS: Ich habe mal wieder das Signal vergessen zu löschen; hätte ich bei BAE Systems den Stop Loss unter meinen Einstandskurs gelegt, hätte ich doch noch einen Gewinn eingefahren, da der Kurs grad das obere Limit durchbrochen hat. Das wären noch einmal 11 € gewesen. Aber egal, weiss man ja vorher nicht.

Misc

@Musterdepot
Gestern Nvidia ins Musterdepot gelegt, prompt ging es nur noch bergab und kam nicht mehr in die Gewinnzone. Dabei soll doch heute wieder ein Geschäftsbericht veröffentlicht werden, der nur gutes verheisst, Stichwort KI etc.pp.
Also liess ich über Nacht liegen, macht man ja normalerweise nicht, aber egal.
Heute morgen konnte ich gleich mal ein kleines Plus einfahren, habe also verkauft.
Und auf den nächsten kleinen Tiefstand gewartet, um erneut zu kaufen. 😉
Das ist nämlich heute recht volatil und springt ordentlich hin und her.
Und zwar so ping pong mässig, dass die Chartanzeige von gettex gar nicht mehr mit dem Kurs synchron läuft, der zeigt grad irgendwas an.
Nun, vielleicht mache ich dieses Spielchen heute noch ein paar Mal mit und habe am Ende einen guten Schnitt gemacht.
In Realität würde das natürlich nur funktionieren, wenn mein Broker auch eine gute Reaktionszeit hätte. Ob mein neuer Neobroker schnell genug reagieren könnte, muss ich erst noch testen. Wenn ich mal genug im Musterdepot getestet habe.

@Amazon
Amazon erwägt, auch für andere Unternehmen zu liefern. Bin ich nach meinen jüngsten Erfahrungen strikt dagegen. Die Maschinerie ist leider inzwischen so gross geworden, dass man sie gar nicht mehr richtig kontrollieren kann, deucht mich. Womit Betrug, wie mir neulich passiert, Tür und Tor geöffnet wird.
Als externes Unternehmen mit z.B. hochwertiger Elektronik würde ich mich schwer damit tun, die ganzen gestohlenen Waren auf eigene Kosten zu ersetzen. Oder man trifft eine Vereinbarung, dass das Risiko bei Amazon liegt, die ja schliesslich auch solche Kriminellen beschäftigt.
Wieviel Prozent dieser Verluste bereits im Verkaufspreis eingepreist wurden, will ich mir gar nicht vorstellen. Dann kaufe ich nämlich nur noch von kleinen Händlern. Oder gleich ganz vor Ort.
Das chinesische Unternehmen, von dem Amazon ein geschrottetes Tablet als neu verschickt hat, hat sich übrigens bei mir nach dem Grund der Retoure erkundigt. Ich habe geantwortet und auch die Bilder der Lieferung mitgeschickt. Das war’s. Keine Entschuldigung, kein neues Angebot, nada. Kundenservice at it’s best.

@Preissteigerungen
Preissteigerungen sind inzwischen und überhaupt an Absurdität oder Realitätsferne manchmal kaum noch zu überbieten.
Gestern gelesen, dass die kommende, reformierte Grundsteuer einige Eigenheimbesitzerinnen oder Vermieterinnen glatt in den Ruin treiben könnten. Das liegt zum einen am Grundsteuermessbetrag, der sich in manchen Bundesländern rein nach dem Bodenrichtwert richtet, egal, ob es ein unbebautes Grundstück ist oder sich nur eine einfache Hütte darauf befindet, wenn der Bodenrichtwert sagt, das ist ein Luxusgebiet, dann ist das eben so. Keine weiteren Kriterien zur Differenzierung nötig, haha.
Zum anderen legen alle Gemeinden ihren Hebebetrag selbst fest, je nachdem, was sie gerne finanzieren möchten oder müssen. Wenn sich der Messbetrag entsprechend nach oben ändert, die Gemeinde den Hebebetrag aber nicht nach unten anpasst, oder sogar noch erhöht, dann kommen bei einigen Eigentümerinnen Grundsteuern heraus, die mehrere tausend Prozent über dem bisher gezahlten Betrag liegen könnten.
Na, Prost Mahlzeit. Ich wollte gestern unseren Grundlagenbescheid wieder herauskramen, hab’s aber vergessen.
Man kann Eigentümerinnen nur raten, gegen alles Widerspruch einzulegen. Die Widerspruchswelle hat ja bereits begonnen, Finanzämter stellen zur Bearbeitung Mitarbeiterinnen ab, die dann in der Steuerprüfung fehlen, so dass sich Steuerbetrügerinnen nun entspannt die Hände reiben können.
Fachkräftemangel überall, ey.

Auch die Gema gönnt sich demnächst einen grossen Schluck aus der Geldpulle. Gebühren für öffentliche Festveranstaltungen sollen bis zum 80fachen der bisherigen Gebühren betragen.
Beispiel Weihnachtsmarkt in Bayreuth: was vor wenigen Jahren ein paar Hundert Euro kostete, soll zum letzten Fest 40.000 € kosten. Heureka, auf ein fröhliches Fest.
Vielleicht wird demnächst auf den Weihnachtsmärkten nur noch selber geträllert, wie wär’s?
Oder wir lauschen gar nicht mehr den weihnachtlichen Klängen, sondern begnügen uns mit dem Gelalle all der Betrunkenen. Heureka, auf ein fröhliches Fest.

@Tumblr
Bei Tumblr fiel mir neulich eine Leiste direkt im Header auf, betitelt mit „Tumblr Life“. Soll wohl sowas wie Reels bei Instagram darstellen.
Dumm nur, dass das einzige, was ich da in den Kacheln gesehen habe, leicht bekleidete, dickbusige Frauen in aufreizenden bis eindeutigen Posen waren.
Erinnert doch sehr an die Lifecam-Kanäle, die des nachts im TV beworben werden, für Männer, die sonst vor Testosteron nicht mehr gescheit aus den Augen gucken könnten.
Man kann den Müll nicht dauerhaft ausblenden, ich sehe das trotz rigider no porn Einstellungen in meinem Account. Man darf die Anzeige von „Tumblr Life“ lediglich für 7 Tage ausblenden.

Tumblr muss sich die Frage gefallen lassen, ob es zum billigen Erotikchannel verkommen will. Und – wichtiger noch – wie es denn mit dem Jugendschutz aussieht?

Musterdepot 21.08.2023

Gestern 6 Trades (DAX und EURO STOXX 50), 3 Verlust-, 3 Gewinntrades, am Ende blieben 3,58 € übrig. Keine Vollkatastrophe, aber den Aufwand auch nicht wert.

Heute habe ich noch nichts gefunden, was mich irgendwie überzeugt bzw. meine Kriterien erfüllt.
Vielleicht sollte ich mal aussetzen, derzeit komme ich nicht auf einen grünen Zweig bzw. es geht gar nicht so richtig voran.

Oder ich wechsele zum Swingtrading, die Aktien, die ich mir in die Watchlist geholt habe, um zuzuschlagen, wenn sie ein unteres Limit durchbrechen, sind nämlich derzeit alle im Plus. 😉

Musterdepot vom 21.08.2023

Musterdepot 18.08.2023

Gestern hatte ich nicht viel Gelegenheit, irgendwas zu traden, zumindest bis nachmittags.
Dennoch habe ich in einer kurzen Arbeitspause eine Position aus der Watchlist ins Musterdepot geholt, weil dort kurz zuvor das Signal für das untere Limit ausgelöst ward.
Mittags wurde zu meinem oberen Limit verkauft, nachmittags erhielt ich einen weiteren Alarm, gekauft, nach unterschreiten des unteren Limits wieder verkauft. Das waren 2 Trades, ein Gewinn-, ein Verlusttrade, übrig blieben ganze 80 Cent. 😉

Eigentlich waren es sogar 3 Trades, denn am späten Nachmittag machte ich noch eine passende Aktie aus dem S&P 500 aus, die ich kaufte. Aber dann ruckelte und rührte sich überhaupt nichts mehr am Kurs, so dass ich die Position kurz vor „Börsenschluss“ einfach löschte, weil man ja nichts übers Wochenende offen lassen soll.

Die Performance der letzten Woche:
14 Trades, davon 12 Gewinntrades, 2 Verlusttrades, + 3,6 % zur Vorwoche
Performance insgesamt seit Start am 05.07.2023: + 62,06 %

Musterdepot vom 18.08.2023

Musterdepot 17.08.2023

Ich habe mein „Setup“ etwas angepasst, gucke jetzt nicht mehr schludrig auf die DAX oder Euro STOXX Tops am morgen und wähle dann eine Aktie aus, die am Tag, in der letzten Woche, dem letzten Monat und im letzten halben Jahr positiv war (ihr wisst ja, ich kann nur long 😉 ), sondern gehe in alle Aktien rein und scanne dort zunächst nach den vier positiven Daten.
Manchmal sind das Aktien, die ein paar tausend Euro kosten, das verbietet sich bei meinem Miniportfolio ja schon von selbst, aber ab und zu passt es eben.
Dann gucke ich noch in den Tageschart, der ebenfalls immer auf und ab mäandert, und ich versuche, einen passenden Einstieg vorherzusagen. Da ich im Musterdepot keine Limit Order aufgeben kann, packe ich diese Kandidatinnen in eine Watchlist und lege ein Signal für das untere Limit fest. Wird das ausgelöst, bekomme ich eine E-Mail und kann die Position ins Musterdepot zu diesem Preis aufnehmen.
Dann heisst es nur noch, ein Ausstiegssignal festzulegen und abzuwarten.

Heute habe ich das für 5 Positionen so durchgeführt und bin bisher bei einem Plus von 0,96 % meines „Vermögens“ im Musterdepot gelandet.
Und der Tag ist ja noch nicht zu Ende, jetzt kommt ja die USA aus den Betten gekrochen. 😉 2 Positionen habe ich noch in der Watchlist, aber wenn das heute nichts mehr wird, bin ich auch nicht böse.

Musterdepot vom 17.08.2023

Musterdepot 16.08.2023

Das Musterdepot lief diese Woche eher so nebenher, ich probiere immer noch aus, wie ich am besten screene, um Aktien für einen kurzfristigen Daytrade herauszufischen.
Mal klappt es, mal klappt es nicht.
Manchmal setze ich Stopps, und halte die auch ein, manchmal habe ich Zeit, gucke alle paar Minuten auf die Gesamtperformance (gettex ist da „erfreulich“ langsam unterwegs) und entscheide spontan, dass es jetzt genug sei.
Auf diese Art und Weise, ich nenne das Setup mal „Kraut und Rüben“, habe ich heute, exakt 6 Wochen nach Start des Musterdepots, immerhin 60 % Plus gemacht.
Alles nur long gehandelt, und alles, was man nicht machen soll, z.B. Klumpenrisiko, inbegriffen.

Hier noch die Trades dieser Woche:

Musterdepot vom 16.08.2023

Musterdepot 10.08.2023

Heute lief es eigentlich ziemlich gut, bei einem Trade – Westwing – kam ich fast nicht hinterher, die Position laut meinem Signal auch zu schliessen, da hatte ich wohl ziemliches Glück, exakt das Minihoch zu erwischen.
Da im Musterdepot nicht automatisch verkauft wird, sobald das obere oder untere Limit erreicht ist, muss ich das halt immer nachträglich handeln.

Für heute habe ich jedenfalls genug, habe die letze Position von Deliveroo sogar früher geschlossen, bevor mein oberes Limit erreicht werden kann, weil ich nicht glaube, dass das heute noch was wird.
Abgesehen davon kann ich mit insgesamt + 56 % in 5 Wochen ziemlich zufrieden sein.
Natürlich alles vor Steuern, ohne Brokergebühren (dafür beschränke ich mich ja auf gettex) und ohne Spread.
Und nur im Musterdepot, da handelt es sich wirklich leichter, als reales Geld einzusetzen.

Musterdepot vom 10.08.2023