Archiv für das Tag 'Fitbit'

Fitwoche 31-33

Martina am 18. August 2015

Die letzten 3 Wochen warteten wir ungeduldig auf die neuen Freeletics-Götter, die vergangenen Mittwoch endlich geruhten, ihren Platz auf dem Sportthron einzunehmen.
Ein Workout namens Athena wurde als Schmankerl vorab vorgestellt, ich hab’s noch am gleichen Tag ausprobiert und mit irgendwas bei 8 Minuten abgeschlossen: es besteht aus 5 Runden Climbers, Situps und Squats, jede Runde mit weniger Wiederholungen, bis man bei 5 Wiederholungen ankommt. Also ein „anfängertaugliches“ Programm für zwischendurch mal. Die anderen Workouts sind, soweit ich es einschätzen kann, auch eher kurz gehalten und daher gut auf der Schiene HIIT einzuordnen, wenn man durchpowert.
Ich habe dann letzten Mittwoch auch flugs meine Freeletics Week abgeschlossen und weitergeschaltet. Leider bekam ich kein einziges der neuen WOs für die neue Woche, ich darf wieder nur Venus, Gaia und Iris machen. Schade, werde aber heute auf jeden Fall eins der neuen Götter vor Venus einbauen, das ist ja auch „nur“ so ein 20 Min. Ding. 😉

Am späten Nachmittag habe ich dann wieder Krankengymnastik für die gezerrte Hüfte. Ist schon die vierte von 6 Sitzungen, letzte Woche hatte ich bei einer anderen Dame als die 2 KG-Termine davor, und ich muss leider sagen, dass diese beiden ersten Termine verschwendet waren mit Krafttraining, das ich sowieso mache. Letzten Freitag sah sich die Mitarbeiterin erstens mal genauer mein Laufbild an und dann bekam ich auch ein paar neue Übungen für die Hüftmuskulatur und zum dehnen/kräftigen.
Diese habe ich gleich am Sonntag umgesetzt, vorweg gab es ein 7 Minuten Workout, zusammen damit hatte ich meine 30 aktiven Minuten am Tag erfüllt.
Erstaunt war ich, dass am Ende des Tages über 2000 verbrannte kcal gemessen wurden, obwohl ich den Rest des Sonntags eher lesend auf dem Sessel verbracht habe, ohne besonders aktiv gewesen zu sein. Die halbe Stunde am Vormittag scheint den Kreislauf also nachhaltig angekurbelt zu haben und ich überlege schon, ob ich es nicht hinbekomme, wenigstens ein 7 Minuten Training morgens nach dem aufstehen zu absolvieren.

Fitbit Auswertung

Letzte Woche habe ich spontan als Cheat Week ausgerufen, was soviel heissen soll, dass ich viel zu viel gegessen habe. Muss aber auch mal sein, denke ich, und auch wenn ich dadurch genau das in einer Woche wieder zugenommen habe, was ich die 2 Wochen zuvor abgespeckt hatte, ist mir das ehrlich wurscht. Diese Woche geht es mit mehr Schlaf, mehr Bewegung und intermittierendem Fasten weiter, da habe ich die 3-4 Pfunde schnell wieder runter.

Gestern war ich routinemässig im Studio, und obwohl ich die Nacht zuvor nicht einmal 3 Stunden geschlafen hatte, fühlte sich das Training gut an, aus Versehen hatte ich sogar an einer Maschine 10 kg mehr drauf, weil ich in der falschen Spalte meines Trainingsplanes gelandet war. Und das ging fast leicht von der Hand. Entweder war das ein plötzlicher Kraftzuwachs oder es liegt an meiner neuen Übungsausführung, die daraus besteht, dass ich die Augen während der Übungen schliesse und mich ganz auf die Bewegung konzentriere.

Sollte ich bei den Klimmzugübungen zu Hause auch mal probieren, vielleicht klappt’s dann besser. 😉 Bisher schaffe ich maximal drei Jumping Pullups mit Band. (Notiz an mich: mehr Kraft in den oberen Rücken bekommen.)

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Fitwoche 31-33

Warum ich Apps lieber in der Originalsprache nutze

Martina am 10. Juli 2015

Oder nutzen würde, wenn es nur irgendwie geht.
Die Übersetzungen, besonders für kurze Mitteilungen, sind grammatikalisch nicht immer – sagen wir – ausgefeilt.

Ich liebe ja die Wettkämpfe bei Fitbit, auch wenn ich anfangs immer die letzte war (inzwischen habe ich mich – zeitweise jedenfalls – auf den vorletzten Platz vorgearbeitet :biggrin: ). Fitbit verteilt auch immer Benachrichtigungen, wenn jemand z.B. wieder an mir vorbeigerauscht ist, so schrittmässig gesehen. Das sieht dann so aus:
X liegt Y Schritte vor Du :biggrin:

Nächste Woche ist übrigens meine erste Hell Week bei Freeletics, ein paar Frauen aus der Freeletics Femme Gruppe werden diese gemeinsam bewältigen. Es gilt, 7 Tage lang jeden Tag 2 vorgegebene Workouts zu absolvieren. Und am siebten Tag sollst du nicht ruhen, sondern sogar 3 Workouts machen. Wir starten am Sonntag, denn an einem Wochentag 3 WO zu machen, wird wohl nicht gehen, der siebte Tag muss also auf einen Wochenendtag (Samstag) fallen.
Passend dazu wurde mir auch gerade ein Beitrag von Freeletics „Wie du dich auf die Hell Week vorbereitest“ in die Facebook-Timeline geschoben.

Abgelegt unter Fitness und Food | Kommentare deaktiviert für Warum ich Apps lieber in der Originalsprache nutze

Fitwoche 27

Martina am 6. Juli 2015

Da ich nicht nur Freeletics mache, werde ich meine mehr oder weniger wöchentlichen Berichte aus der Fitness-Ecke mal anders benennen, das kurz vorweg.

Letzte Woche habe ich an meinem täglichen Schrittziel gearbeitet, und zwar nicht buchstäblich. Das Fitbit Surge rechnet ja nun alle Bewegungen irgendwie in Schritte um, deshalb habe ich mich im Endeffekt tatsächlich mehr „bewegt“, auch wenn ich nicht die Kilometer abgerissen habe, die bei einem „normalen“ Schrittzähler zusammengekommen wären.
Das kann ich leider auch nicht, weil die linke Hüfte leider immer öfter meckert, neuerdingens sogar schon, wenn ich eine Zeitlang ganz normal vor mich hin gehe. Bis ich endlich den Termin beim Orthopäden Ende des Monats habe, muss ich wohl noch damit leben, ohne die Ursache zu kennen, oder etwas dagegen unternehmen zu können. Aber das hält mich nicht davon ab, weiter zu machen, gell? 😉
Zu diesem Zwecke habe ich letzten Freitag oder Samstag sogar meinen Stepper wieder herausgekramt. Das auf- und abtreten darauf verursacht keine Schmerzen, genauso wie beim Fahrradfahren. An dem Tag bin ich abends noch ein bisschen gesteppt und hatte tatsächlich ein kleines Erfolgserlebnis: der 10.000 Schritte an einem Tag Sticker von Fitbit ist nun mein, yeah. 🙂

Montag war ich wie gewohnt im Studio, Mittwoch habe ich wie gewohnt Venus absolviert, dank der Temperaturen und weil ich versucht habe, die ersten Push Ups nach Regelwerk zu machen, anstatt die modifizierte Variante herunterzureissen, habe ich dabei die persönliche Bestzeit verpasst.
Freeletics gibt mir übrigens nur noch Venus, das zweite WO der Woche sollte ebenfalls Venus sein, plus 3 x 25 Burpees. Langsam wird es echt langweilig. Wenn ich diese Woche abgeschlossen habe, kommt die sogenannte Hell Week, was soviel heisst, wie jeden Tag zwei Workouts zu absolvieren. Wenn ich dort wieder mit jeder Menge Venus zugeballert werde, bin ich sauer, jawoll.

Weil es den Rest der Woche viel zu schwül war, und der Kreislauf auch nicht so mitspielte, habe ich sowohl die zweite Venus als auch den freitäglichen Studiobesuch sausen lassen.
Dafür gab’s halt abends den Stepper, ausserdem habe ich die frisch eingetroffenen Kurzhanteln ausprobiert.
Jaaaa, ich habe mir ein stählernes Kurzhantel-Set mit insgesamt 30 kg und gusseisernen Scheiben gegönnt – ab jetzt steht dem Bodybuilding fast nichts mehr im Weg. Fast nichts, weil mir noch eine Langhantel und evt. eine Schrägbank zur Glückseligkeit fehlt. 😆

BTW, ich habe auch eine neue Workout-App heruntergeladen, man muss ja technisch auf dem laufenden bleiben. Sie heisst Khaylo und ist leider im deutschen iTunes Store nicht verfügbar. Dazu musste ich mir erst umständlich eine amerikanische Identität mit Adresse und Telefonnummer zulegen, eine neue Apple-ID erschaffen und zum amerikanischen Store wechseln. Total bescheuert, aber was soll’s, letztendlich habe ich die App herunterladen und mich registrieren können. Damit das automatische erkennen und speichern der Exercises funktioniert, benötigt man nur noch ein passendes Armband, um das iPhone während der Übungen am Oberarm befestigen zu können. Das Armband habe ich mir für ein paar Euro inzwischen besorgt und werde die App dann entweder heute im Studio oder beim nächsten Kurzhantel-Workout zu Hause testen.

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Fitwoche 27

Ich bin viele

Martina am 19. Mai 2015

Vorgestern hat sich doch wieder so ein Spacken mit einer meiner E-Mail-Adressen angemeldet, diesmal bei Pinterest. Vielleicht war es nur ein Tippfehler, mir wurscht, ich hab‘ ihm/ihr trotzdem die Suppe versalzen und das Konto nach Änderung des Passwortes gleich mal gelöscht. :tongue:
Irgendwie passiert mir sowas viel zu oft. Genauso, wie früher mein Anrufbeantworter regelmässig durch Unbekannte traktiert wurde, die ihre Heizung repariert haben wollten, vom Bahnhof abgeholt oder zur ärztlichen Behandlung gebeten werden wollten, so werde ich bzw. meine alter egos inzwischen bei allerlei sozialen Netzwerken geführt.
Aber nicht, wenn ich es verhindern kann! :devil:

BTW, letzte Woche (Urlaubswoche!) habe ich laut Runtastic angeblich 7459 kcal durch Bewegung verbrannt, fast 700 mehr als in der Woche davor. Bin ich gut oder bin ich gut. :biggrin:
Der Zuwachs liegt aber wahrscheinlich daran, dass ich es doch geschafft habe, die Fitbit-Daten zu Runtastic (und Runkeeper) zu schicken. Das geht leider nicht über die App, sondern nur auf der Website: einloggen, im Account zu Einstellungen wechseln und links in der Navileiste ganz unten auf Geräte klicken, dort erscheint tatsächlich „Fitbit“ – und es klappt.

Achja, auch Fitbit schickt mir wöchentliche Statistiken, sogar zweimal, weil – keine Ahnung. 😉
Einmal darf sie hier ins Blog, mit einem durchschnittlichen Kalorienverbrauch von über 2000 kcal liege ich nach den neuesten Erkenntnissen nämlich ordentlich über dem, was die DGE für Frauen meines Alters und Aktivitätslevels empfiehlt.

Fitibit Statistik

Besonders schön auch die Einschlafzeit von einer Minute, anscheinend falle ich schon schlafend ins Bett, wobei ich genau weiss, dass dem nicht so ist und ich mich immer noch frage, wie die Fitbit das misst. :biggrin:

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert für Ich bin viele