Archiv für das Tag 'Fitness'

Neustart, quasi

Martina am 11. Januar 2016

Die Wochen vor Weihnachten hatte ich unendlich Stress mit den Hausabrechnungen, dank der Firma, die die Heizkostenabrechnung erstellt, durfte ich sogar meinen Weihnachtsurlaub unterbrechen, um die Abrechnung für das letzte Haus noch fristgerecht über die Bühne zu bringen – quasi ohne Heizkostenabrechnung, da mir nur die Zahlen per E-Mail vorlagen.
Ich bin in dieser Zeit um 5 Uhr früh aufgestanden, habe meist eine halbe Stunde auf dem Rebounder verbracht und um 7 Uhr angefangen zu arbeiten. Dank vieler Telefonate bleibt im Laufe des Tages meist nicht viel Zeit bzw. Gelegenheit, um konzentriert durchzuarbeiten, als Alleinunterhalterin kann ich das Telefon aber leider auch nicht einfach abstellen.
Ausser dem immerhin regelmässigen hypfen auf dem Rebounder – frühmorgens! direkt nach dem aufstehen! und das mir als Morgenmuffel! – das mir glaube ich inzwischen eine recht gute Kondition beschert, habe ich fast nichts an Sport gemacht. Das viele sitzen und arbeiten hat mir nämlich kurz vor Weihnachten eine Entzündung im linken Ellenbogen eingebracht, an der ich jetzt, Wochen später, immer noch zu knabbern habe. Tapen bzw. Bandage, Pillen und regelmässiges eincremen haben bisher keine wesentliche Verbesserung gebracht.
Langsam, ganz langsam, geht die Entzündung mMn zurück und wenn ich mich dreimal täglich mit Voltaren forte einschmiere, bin ich immerhin fast schmerzfrei.

Also habe ich beschlossen, heute mal wieder ins Fitness-Studio einzufallen. Arm- und Schulterübungen lasse ich jedoch lieber aussen vor, aber Bauch-Beine-Po werden heute gefordert. :biggrin:
Und entweder ab heute oder ab morgen, je nachdem, wie es mir nach der Studio-Session so geht, beginne ich mit dem 60 Tage Programm von Mintra Mattison. Das Buch ist pünktlich zum Wochenende geliefert worden, so dass ich das „Vorwort“ schon durcharbeiten und mich in die Übungen einlesen konnte. Die im übrigen als Freeletics-Anhängerin nichts wirklich neues beinhalten, aber durchaus abwechslungsreicher aufgebaut sind. Und für meinen Neueinstieg ins HIIT besser geeignet, denn ob ich mir bzw. dem Arm mit hunderten an Burpees und Push ups einen Gefallen tue, wage ich zu bezweifeln. 😉 Die Helldays, die mir laut Freeletics seit Wochen bevorstehen, müssen also noch warten.

Abgelegt unter Fitness und Food | Kommentare deaktiviert für Neustart, quasi

Digitale Segnungen

Martina am 1. Dezember 2015

Aufgrund erhöhten Arbeitsaufkommens war ich tatsächlich die letzten 4 Wochen nicht im Fitnessstudio. :unsure:

Natürlich war ich trotzdem nicht untätig, seit einiger Zeit stehe ich z.B. morgens kurz nach 5 Uhr auf – und das als Morgenmuffel! – um entweder eine kurze Bodyweight-Übungseinheit zu absolvieren, oder, in letzter Zeit eigentlich nur das, eine halbe Stunde auf dem Rebounder zu trainieren. Letzteres beschert mir nicht nur währenddessen einen schönen Kalorienverbrauch und bringt mich ordentlich ins schwitzen, sondern auch insgesamt mit einem 7-Tages-Durchschnittsverbrauch von knapp 2200 kcal einen guten Schnitt -> die Adventsleckereien dürfen kommen. :biggrin:
Abends versuche ich, noch irgendeine andere sportliche Einheit einzuschieben, entweder Freeletics, oder Gewichte auf der heimischen Hantelbank stemmen, oder eine DVD abzuarbeiten.

Gestern abend habe ich das erste Mal ein 20-minütiges Kettlebell-Workout absolviert, allerdings war ich wohl zu bescheiden mit der 4 kg Kettlebell, laut Fitbit Surge hat es mich jedenfalls nicht auf Touren gebracht.
Beim nächsten Mal wird es also vielleicht doch die 8 kg Kugel, oder ich workoute etwas länger, mal schaun.

Was ich aber eigentlich sagen will: heute bekam ich tatsächlich eine Mail meines Studios, in der sie sich erkundigten, warum ich so lange nicht da gewesen wäre, und ob sie mir einen neuen Trainingsplan erstellen können oder mich anderweitig motivieren. Geil, was?
Ich schätze, das liegt an der Mitgliedskarte, mit der ganz genau verfolgt werden kann, wer sich wann wie lange im Studio aufhält, und stelle mir vor, dass bei einem Scan die „Abtrünnigen“ schön rot auf dem Bildschirm aufploppen. :biggrin:
Freitag gehe ich wieder hin.

Abgelegt unter Fitness und Food | Kommentare deaktiviert für Digitale Segnungen

Fitwoche 31-33

Martina am 18. August 2015

Die letzten 3 Wochen warteten wir ungeduldig auf die neuen Freeletics-Götter, die vergangenen Mittwoch endlich geruhten, ihren Platz auf dem Sportthron einzunehmen.
Ein Workout namens Athena wurde als Schmankerl vorab vorgestellt, ich hab’s noch am gleichen Tag ausprobiert und mit irgendwas bei 8 Minuten abgeschlossen: es besteht aus 5 Runden Climbers, Situps und Squats, jede Runde mit weniger Wiederholungen, bis man bei 5 Wiederholungen ankommt. Also ein „anfängertaugliches“ Programm für zwischendurch mal. Die anderen Workouts sind, soweit ich es einschätzen kann, auch eher kurz gehalten und daher gut auf der Schiene HIIT einzuordnen, wenn man durchpowert.
Ich habe dann letzten Mittwoch auch flugs meine Freeletics Week abgeschlossen und weitergeschaltet. Leider bekam ich kein einziges der neuen WOs für die neue Woche, ich darf wieder nur Venus, Gaia und Iris machen. Schade, werde aber heute auf jeden Fall eins der neuen Götter vor Venus einbauen, das ist ja auch „nur“ so ein 20 Min. Ding. 😉

Am späten Nachmittag habe ich dann wieder Krankengymnastik für die gezerrte Hüfte. Ist schon die vierte von 6 Sitzungen, letzte Woche hatte ich bei einer anderen Dame als die 2 KG-Termine davor, und ich muss leider sagen, dass diese beiden ersten Termine verschwendet waren mit Krafttraining, das ich sowieso mache. Letzten Freitag sah sich die Mitarbeiterin erstens mal genauer mein Laufbild an und dann bekam ich auch ein paar neue Übungen für die Hüftmuskulatur und zum dehnen/kräftigen.
Diese habe ich gleich am Sonntag umgesetzt, vorweg gab es ein 7 Minuten Workout, zusammen damit hatte ich meine 30 aktiven Minuten am Tag erfüllt.
Erstaunt war ich, dass am Ende des Tages über 2000 verbrannte kcal gemessen wurden, obwohl ich den Rest des Sonntags eher lesend auf dem Sessel verbracht habe, ohne besonders aktiv gewesen zu sein. Die halbe Stunde am Vormittag scheint den Kreislauf also nachhaltig angekurbelt zu haben und ich überlege schon, ob ich es nicht hinbekomme, wenigstens ein 7 Minuten Training morgens nach dem aufstehen zu absolvieren.

Fitbit Auswertung

Letzte Woche habe ich spontan als Cheat Week ausgerufen, was soviel heissen soll, dass ich viel zu viel gegessen habe. Muss aber auch mal sein, denke ich, und auch wenn ich dadurch genau das in einer Woche wieder zugenommen habe, was ich die 2 Wochen zuvor abgespeckt hatte, ist mir das ehrlich wurscht. Diese Woche geht es mit mehr Schlaf, mehr Bewegung und intermittierendem Fasten weiter, da habe ich die 3-4 Pfunde schnell wieder runter.

Gestern war ich routinemässig im Studio, und obwohl ich die Nacht zuvor nicht einmal 3 Stunden geschlafen hatte, fühlte sich das Training gut an, aus Versehen hatte ich sogar an einer Maschine 10 kg mehr drauf, weil ich in der falschen Spalte meines Trainingsplanes gelandet war. Und das ging fast leicht von der Hand. Entweder war das ein plötzlicher Kraftzuwachs oder es liegt an meiner neuen Übungsausführung, die daraus besteht, dass ich die Augen während der Übungen schliesse und mich ganz auf die Bewegung konzentriere.

Sollte ich bei den Klimmzugübungen zu Hause auch mal probieren, vielleicht klappt’s dann besser. 😉 Bisher schaffe ich maximal drei Jumping Pullups mit Band. (Notiz an mich: mehr Kraft in den oberen Rücken bekommen.)

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Fitwoche 31-33

Fitwoche 30

Martina am 28. Juli 2015

Letzte Woche war ich eigentlich gar nicht so aktiv, habe nur am Montag meine Freeletics Hellweek mit vielen Burpees endlich hinter mich gebracht, am Dienstag quasi zur Entwöhnung 😉 ein paar 10 reps Übungen aus dem Freeletics Programm abgespult (Situps, Squats, Pushups, Straight Leg Lever, Standups, Lunges, Climbers, Pikes, Sprawls), und war am Mittwoch im Studio, weil das der einzige Tag der Woche war, wo es terminlich passte. Donnerstag musste ich ja zum Orthopäden und Freitag hatte ich nachmittags Wohnungsbesichtigungen.
Dafür war ich am Samstag so aktiv, dass Fitbit mir diesen Tag sogar als aktivsten der Woche anzeigte: dank Kleiderschrank und Keller/Dachboden ausmisten, kamen am Samstag mal eben 50 Etagen, 177 aktive Minuten und 16.188 Schritte zusammen. Was sich mit dem Erholungstag am Sonntag gleich wieder relativiert hat, aber ich war tatsächlich fertig mit der Welt. 😉

Fitbit Statistik KW 30

Diese Woche wird es glaube ich, ganz regulär laufen, gestern Studio, Freitag Studio, dazwischen 2 Freeletics WOs und einen Tag werde ich mein privates Studio mit der Langhantelstange und Klimmzügen „einweihen“.

Ach, habe ich schon das neue Shirt gezeigt, dass ich mir zur Feier der absolvierten Hellweek zugelegt habe? Damit ich das nie vergesse, sind dort alle Exercises, die ich in den 7 Trainingstagen abgearbeitet habe, auf einen Blick aufgedruckt:

Freeletics Hellweek Shirt

Abgelegt unter Fitness und Food | Kommentare deaktiviert für Fitwoche 30

Warum ich Apps lieber in der Originalsprache nutze

Martina am 10. Juli 2015

Oder nutzen würde, wenn es nur irgendwie geht.
Die Übersetzungen, besonders für kurze Mitteilungen, sind grammatikalisch nicht immer – sagen wir – ausgefeilt.

Ich liebe ja die Wettkämpfe bei Fitbit, auch wenn ich anfangs immer die letzte war (inzwischen habe ich mich – zeitweise jedenfalls – auf den vorletzten Platz vorgearbeitet :biggrin: ). Fitbit verteilt auch immer Benachrichtigungen, wenn jemand z.B. wieder an mir vorbeigerauscht ist, so schrittmässig gesehen. Das sieht dann so aus:
X liegt Y Schritte vor Du :biggrin:

Nächste Woche ist übrigens meine erste Hell Week bei Freeletics, ein paar Frauen aus der Freeletics Femme Gruppe werden diese gemeinsam bewältigen. Es gilt, 7 Tage lang jeden Tag 2 vorgegebene Workouts zu absolvieren. Und am siebten Tag sollst du nicht ruhen, sondern sogar 3 Workouts machen. Wir starten am Sonntag, denn an einem Wochentag 3 WO zu machen, wird wohl nicht gehen, der siebte Tag muss also auf einen Wochenendtag (Samstag) fallen.
Passend dazu wurde mir auch gerade ein Beitrag von Freeletics „Wie du dich auf die Hell Week vorbereitest“ in die Facebook-Timeline geschoben.

Abgelegt unter Fitness und Food | Kommentare deaktiviert für Warum ich Apps lieber in der Originalsprache nutze

Fitwoche 27

Martina am 6. Juli 2015

Da ich nicht nur Freeletics mache, werde ich meine mehr oder weniger wöchentlichen Berichte aus der Fitness-Ecke mal anders benennen, das kurz vorweg.

Letzte Woche habe ich an meinem täglichen Schrittziel gearbeitet, und zwar nicht buchstäblich. Das Fitbit Surge rechnet ja nun alle Bewegungen irgendwie in Schritte um, deshalb habe ich mich im Endeffekt tatsächlich mehr „bewegt“, auch wenn ich nicht die Kilometer abgerissen habe, die bei einem „normalen“ Schrittzähler zusammengekommen wären.
Das kann ich leider auch nicht, weil die linke Hüfte leider immer öfter meckert, neuerdingens sogar schon, wenn ich eine Zeitlang ganz normal vor mich hin gehe. Bis ich endlich den Termin beim Orthopäden Ende des Monats habe, muss ich wohl noch damit leben, ohne die Ursache zu kennen, oder etwas dagegen unternehmen zu können. Aber das hält mich nicht davon ab, weiter zu machen, gell? 😉
Zu diesem Zwecke habe ich letzten Freitag oder Samstag sogar meinen Stepper wieder herausgekramt. Das auf- und abtreten darauf verursacht keine Schmerzen, genauso wie beim Fahrradfahren. An dem Tag bin ich abends noch ein bisschen gesteppt und hatte tatsächlich ein kleines Erfolgserlebnis: der 10.000 Schritte an einem Tag Sticker von Fitbit ist nun mein, yeah. 🙂

Montag war ich wie gewohnt im Studio, Mittwoch habe ich wie gewohnt Venus absolviert, dank der Temperaturen und weil ich versucht habe, die ersten Push Ups nach Regelwerk zu machen, anstatt die modifizierte Variante herunterzureissen, habe ich dabei die persönliche Bestzeit verpasst.
Freeletics gibt mir übrigens nur noch Venus, das zweite WO der Woche sollte ebenfalls Venus sein, plus 3 x 25 Burpees. Langsam wird es echt langweilig. Wenn ich diese Woche abgeschlossen habe, kommt die sogenannte Hell Week, was soviel heisst, wie jeden Tag zwei Workouts zu absolvieren. Wenn ich dort wieder mit jeder Menge Venus zugeballert werde, bin ich sauer, jawoll.

Weil es den Rest der Woche viel zu schwül war, und der Kreislauf auch nicht so mitspielte, habe ich sowohl die zweite Venus als auch den freitäglichen Studiobesuch sausen lassen.
Dafür gab’s halt abends den Stepper, ausserdem habe ich die frisch eingetroffenen Kurzhanteln ausprobiert.
Jaaaa, ich habe mir ein stählernes Kurzhantel-Set mit insgesamt 30 kg und gusseisernen Scheiben gegönnt – ab jetzt steht dem Bodybuilding fast nichts mehr im Weg. Fast nichts, weil mir noch eine Langhantel und evt. eine Schrägbank zur Glückseligkeit fehlt. 😆

BTW, ich habe auch eine neue Workout-App heruntergeladen, man muss ja technisch auf dem laufenden bleiben. Sie heisst Khaylo und ist leider im deutschen iTunes Store nicht verfügbar. Dazu musste ich mir erst umständlich eine amerikanische Identität mit Adresse und Telefonnummer zulegen, eine neue Apple-ID erschaffen und zum amerikanischen Store wechseln. Total bescheuert, aber was soll’s, letztendlich habe ich die App herunterladen und mich registrieren können. Damit das automatische erkennen und speichern der Exercises funktioniert, benötigt man nur noch ein passendes Armband, um das iPhone während der Übungen am Oberarm befestigen zu können. Das Armband habe ich mir für ein paar Euro inzwischen besorgt und werde die App dann entweder heute im Studio oder beim nächsten Kurzhantel-Workout zu Hause testen.

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Fitwoche 27

Fitnessbericht

Martina am 8. Juni 2015

Letzte Woche habe ich trotz weniger Gesamtaktivitäten und weniger „geradelter“ Kilometer nur 17 kcal weniger verbrannt als in der Vorwoche, sagt Runtastic.
Da hat sich der Wechsel des Studios von der kleinen Physiotherapiepraxis zu einem anderen, grossen Studio mit vielen Geräten doch gelohnt. 😉
Das habe ich auch daran gemerkt, dass ich nach dem donnerstäglichen Training am Freitag tatsächlich einen Anflug von Muskelkater verspürte. Yeah.
Gewichtsmässig tut sich immer noch nichts, obwohl ich mich eigentlich „leichter“ fühlte. Das Wochenende hat das aber leider wieder zunichte gemacht. Erst hatte ich am Samstag Magenschmerzen, die ich auf den geräucherten Fisch von Freitag abend verwies, dann hatte ich auch Sonntag Magenschmerzen, die ich auf die gesamtfettige Ernährung (grillen) abschob. Sonntag habe ich mich daher etwas zurückhaltender versorgt, heute daher auch (noch) keine Magenschmerzen.
Irgendwie darf ich mir solche Ausreisser nicht mehr erlauben, nicht zu viel Obst, nicht zu viel Fett, nicht zu viel geräuchertes, nicht zu viel Kaffee, nicht zu viel dies und das. Uff. Man muss es positiv sehen: in manchen Dingen kann biederes Mittelmass sogar gesund sein …

Mein Jawbone UpMove ist übrigens verloren, Mittwoch muss es mir auf dem Weg nach Hause, mit Unterbrechung beim nächstgelegenen Supermarkt und in der Post-Apotheke, irgendwo aus der Hosentasche gerutscht sein. Am nächsten Tag bin ich zwar alle Wege noch einmal abgegangen, habe es aber natürlich nicht mehr gefunden.
Obwohl ich ja das Fitbit Surge habe, irgendwie fehlt es mir doch. Hmm.

Abgelegt unter Fitness und Food | Kommentare deaktiviert für Fitnessbericht

Freeletics Woche 9a

Martina am 30. März 2015

Die letzte Woche lässt sich kurz zusammenfassen: ich habe keines der vorgeschriebenen FL Workouts gemacht. :whistle:
Stattdessen bin ich zweimal im Studio gewesen, wobei mir der zweite Besuch am Freitag für das darauffolgende Wochenende wieder Schmerzen im linken Oberarm beschert hat. Ich war leider so euphorisch am Gewichte erhöhen (z.B. Beinpresse 100 kg und immer noch Luft nach oben), dass ich vergessen habe, den Trizeps nicht überfordern zu wollendürfen.
Nun gut, die Schmerzen sind schon wieder weg, da darf es heute doch wieder ins Studio gehen. :biggrin:
Neben diesen beiden grösseren Workouts habe ich nur kleinere Übungseinheiten absolviert, ein paar über die Freeletics App, ausserdem zweimal nach den beiden Trainingsapps von Runtastic (Butt und Sixpack). Zusätzlich habe ich gestern erneut mit den 30 Day Challenges begonnen, alle, bis auf die Pullups (Arme, gell?), d.h. Burpees, Crunches, Planks, Pushups, Situps und Squats.

Letzte Woche schaffte ich es drei Tage lang, unter 100 g KH zu bleiben, wobei sich der Fettanteil am Gesamtkalorienpaket ebenfalls ordentlich reduzierte, ich hatte eher Schwierigkeiten, auf die anvisierten 1500 kcal zu kommen. 120 g Eiweiss war dank Shakes aber erreichbar.
Die daraus resultierende Gewichtsabnahme habe ich am Cheat-Wochenende fast wieder drauf gebracht. 😆
Aber wie sagt man so schön: neue Woche, neues Glück. Also auf geht’s. 😉

Heute abend wird erstmal Low Carb Brot gebacken, bin schon gespannt, ob es was wird und vor allem, wie es schmeckt. Die Mehle und Körner habe ich inzwischen alle beisammen, vor allem entöltes Mandelmehl, damit das Brot nicht fettmässig zu einer Kalorienbombe mutiert.
Achja, am Samstag war ich im Göttinger Reformhaus stöbern, weil ich unbedingt diese kohlehydratfreien Nudeln und den Reis aus der Konjakwurzel (oder Pflanze?) ausprobieren wollte. Gibt es dort aber leider nur in einer kleinen Packungsgrösse und es war noch dazu teurer als im Onlineshop. Sollte es schmecken – bisschen komisch sieht das blasse Zeug ja schon aus, ein wenig wie Glasnudeln – werde ich wohl auf den Onlineshop ausweichen.

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Freeletics Woche 9a