Archiv für das Tag 'green smoothie'

Grüne Smoothies und Instagram

Martina am 18. Januar 2017

Gestern noch habe ich auf Instagram nachgesehen, im Februar jährt sich mein Grüner-Smoothie-Marathon, genau im Februar 2016 habe ich an einer Green Smoothie Challenge teilgenommen und bin quasi dabei geblieben. Seitdem verzehre ich zu mindestens 5 Mahlzeiten in der Woche (meist das Frühstück, meist im Büro) einen grünen Smoothie mit frischem Blattgrün, Obst und weiteren Zusätzen wie Datteln, Feigen, Gojibeeren, Maulbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren, Himbeeren etc.pp.

Heute gibt es aber keinen grünen Smoothie für mich, der Wok-Choi, den ich da reingeshreddert habe, hat einen furchtbaren Geschmack, der muss schlecht sein. Ist ja nicht das erste Mal, dass ich Wok-Choi im Smoothie habe, aber das erste Mal, dass er so furchtbar schmeckt. :sick:
Gottseidank war ich vorhin im Kopierladen, wo nebenan ein Discounter mit angeschlossener Dönerbude residiert. Es gab heute also „gesundes“ Fast-Food als Alternative. :biggrin: Gesund, weil ich Hähnchenfleisch ohne alles im Fladenbrot hatte.

Apropos Instagram, die App macht immer weniger Spass, mit jedem Update verschlechtert sie sich leider. Seit kurzem kann man nicht mehr per API darauf zugreifen (lassen), und z.B. das Gefolge extern verwalten, auch Scripte von IFTTT, die früher meine Instagram-Bilder automatisch zu Tumblr geschafft haben, funktionieren ohne Ankündigung von einem Tag auf den anderen nicht mehr. Dolle Wurst. :getlost:
Dass Instagram meint, meine Bildertimeline bestimmen zu dürfen und mir vorschreibt, welche Bilder ich in welcher Reihenfolge sehe bzw. welche ich überhaupt sehen darf, nervt allerdings viel mehr. Ich hätte gerne wieder ein selbstbestimmtes Instagram, ich bin ein mündiger Bürger, ey!
Und keine Mülltonne für Werbung jeglicher Art.
Neuerdingsens poppen bei mir nämlich dutzendweise Fake-Accounts auf, die mir Follower und/oder Likes verkaufen wollen. Die ich nicht mehr ordentlich verwalten kann, weil externer Zugriff ja gesperrt.
Echt jetzt, Monetarisierung gut und schön, legitim, aber nicht so! :devil:

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert für Grüne Smoothies und Instagram

Vorsätze

Martina am 3. Januar 2017

Ich bin spät dran mit den neuen Vorsätzen, schon der 3. Januar. Der Vorteil daran ist aber, dass ich bis jetzt noch an keinem Vorsatz fürs neue Jahr gescheitert bin. :biggrin:

Was ich mir so vornehme:
– Mehr Sport – haha, das kommt einem bekannt vor, nicht?
Also, ich möchte meine tägliche Routine mit Rebounder am morgen und zweimal Gym in der Woche beibehalten, zusätzlich aber an den Gym-freien Tagen wieder mit Freeletics Bodyweight und Gym beginnen, da ich mir die beiden Coaches Ende letzten Jahres im Sale gekauft habe.

– Jeden Tag eine Videolektion absolvieren.
Ich habe inzwischen einige Videokurse zu (Spiele-) Programmierung und Coden auf der Festplatte liegen, ausserdem möchte ich mich endlich tiefer in Marvelous Designer, ZBrush und Co. eingraben, um dieses Jahr ein paar 3D-Produkte auf den Markt zu bringen. Jeden Tag eine halbe Stunde lernen sollte drin sein.

– Dazu gehört auch, jeden Tag ein bisschen kreativ zu sein.
Das kann man sich nämlich angewöhnen, mit Grafik- und 3D-Software spielen, Bilder erstellen, und irgendwann sprudeln auch die Ideen für neue Produkte. Hoffe ich. 😉

– Den Klassiker nicht zu vergessen: 10 kg abnehmen. 😆
Ernsthaft, um die (Vor-) Weihnachtszeit herum habe ich ein bisschen zugenommen, das muss wieder weg, und es bedeutet ganz konkret drei Dinge:
Erstens Alternate Day Fasting (an 2 Tagen in der Woche gibt es nur 500 kcal, ich will es nicht gleich übertreiben), evt. kombiniert mit intermittierendem Fasten an den übrigen Tagen (d.h. 16 Stunden fasten und nur innerhalb von 8 Stunden die Mahlzeiten einnehmen).
Zweitens wieder den grünen Smoothie als eine Hauptmahlzeit einzuführen, d.h. wegen der Fastengeschichte wird es ihn wohl mittags geben.
Und drittens wird wieder auf Zucker verzichtet, das war einfach viel zu viel Süsskram um Weihnachten herum.
Meine Leberwerte sind beim letzten Check leicht erhöht gewesen, da der Ultraschall jedoch nichts ergeben hat und ich weder Alkohol trinke noch Medikamente nehme, die den Leberwert beeinflussen könnten, vermute ich, dass es an der bösen Ernährung lag. Meine Leber wird sich dank fasten und Zuckerverzicht hoffentlich schnell wieder beruhigen.

Ich glaube, das reicht auch vollkommen an guten Vorsätzen. Sonntag ist übrigens Ruhetag, einen Tag in der Woche darf in Massen gecheatet werden. 🙂

Und ihr so?

Abgelegt unter Fitness und Food,In eigener Sache | Kommentare deaktiviert für Vorsätze

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Info | Schliessen