Archiv für das Tag 'Maus'

Es wird Herbst

Martina am 9. September 2014

Nicht nur am morgendlichen Nebel, den wir seit mehreren Tagen ausgiebig geniessen dürfen, merkt man, dass es vorbei ist mit dem Sommer.
Nicht nur an Lebkuchen und Spekulatius, die bereits seit 2 Wochen im Supermarkt feilgeboten werden, merkt man, dass Herbst (und Weihnachten) heranrasen.

Bei uns auf dem Dorf merkt man es auch am erhöhten Insektenaufkommen, das sich gerne ins warme Hausinnere flüchtet, sobald man Tür oder Fenster öffnet. Derzeit bin ich fast täglich abends damit beschäftigt, Spinnen, die seit Jahren immer grösser zu werden scheinen, und Käfer, die seit Jahren immer grösser zu werden scheinen, zu entsorgen.

Gestern kam etwas mit zur Tür hinein, was ich zuerst für einen ganz besonders grossen Käfer hielt. Es huschte an der Wand lang und verschwand hinter einem Blumentopf. Bis ich einen Besen oder ähnliches besorgt hatte, um den vermeintlichen Riesenkäfer wieder hinauszubefördern, war das Vieh schon unter der Tür hindurch in mein Wohnarbeitszimmer gekrochen, wobei es übrigens als Maus erkannt ward. Eine Maus, bei uns im Haus. :w00t:
Dort haben wir sie zwar noch zweimal kurz aufstöbern können, aber bevor wir sie einfangen konnten, war die Maus flups weggehuscht. Also haben wir zwei Mäusefallen mit Harzer Käse bestückt, die Tür fest verschlossen und unten abgedichtet, damit sie nicht wieder entwischen und sich im ganzen Haus verlustieren kann.

Die Fallen waren heute morgen immer noch leer. Wahrscheinlich müffelt erst der Harzer zu Ende, bis dahin ist die Maus verhungert und müffelt dann von allein weiter. Es sieht so aus, als wäre mein Heimbüro auf absehbare Zeit unbenutzbar. :ermm:
Vielleicht wartet die Maus aber auch auf die Lebendfalle, die ich gestern noch geordert habe.

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert für Es wird Herbst

Good news

Martina am 16. Juni 2010

Ich will ja nicht immer nur meckern, daher hier einmal ein paar gute Neuigkeiten:
Meine Rechnungsbeschwerde (Gutscheinbetrag fehlte) wurde innerhalb von Minuten beantwortet und erklärt, warum das so ist und dass nur die reduzierte Summe abgebucht wird (wurde, konnte ich inzwischen überprüfen).
Die Rücksendung der Maus gestaltet sich unkompliziert, einfach Rücksendeschein ausdrucken, alles wieder halbwegs zusammenpfriemeln, Aufkleber drauf, ab zur Post, die Gutschrift erfolgt innerhalb von 10 Tagen nach Eingang der Rücksendung.
Meine neue Maus ist vorhin angekommen, ich habe mich erst wieder über die unmögliche Blisterverpackung ärgern wollen – bis ich gesehen habe: da gibt es eine Art Aufreisslasche. Na bitte, geht doch.
Da sie ins Büro geliefert wurde, habe ich sie diesmal gleich hier angeschlossen, um die Funktion zu testen. Alles paletti, die Maus ist sogar mit Ein- und Ausschalter, um die Lebensdauer der Batterie zu erhöhen, ausserdem dank Lasertechnologie flüssig und präzise. Sehr fein und ein Hoch auf Logitech, die mir einen 10prozentigen WM-Rabatt gaben. :w00t:

Nun kann ich jetzt endlich wieder mit Blender, Carrara und Co. arbeiten. Die Mininotebookmaus war dafür so überhaupt nicht geeignet, da sie keine mittlere Taste (am Scrollrad) hat, von mangelnder präziser Navigation mal ganz abgesehen.

Ach ja, und nicht zu vergessen, ich bekam nach vier Wochen und 5 Mails tatsächlich noch eine Nachricht von dem britischen Verlagshaus, dass man die vermisste bzw. falsch gelieferte Zeitung binnen 10 Tagen nachliefern würde. Gerade noch rechtzeitig, ich war drauf und dran, die Zahlung kommentarlos zurückzubuchen.

Abgelegt unter Technikgedöns | Kommentare deaktiviert für Good news

Mausärger

Martina am 14. Juni 2010

Letzte Woche ist meine mobile, kabellose Maus kaputt gegangen, von gleich auf jetzt funktionierte das Scrollrad nicht mehr. Ich brauche aber mein Scrollrad, also verbrachte ich den Abend damit, mir eine neue Maus zu suchen, bestellte auch gleich die neueste Blender-DVD dazu und löste den kürzlich angeforderten Gutschein aus einem Umfragepanel ein. Damit nahm das Unheil seinen Lauf. :ninja:

Übers Wochenende behalf ich mich noch mit einer schnurgebundenen Minimaus, sehr gewöhnungsbedürftig. Die Maus im Büro kam mir dagegen schon riesig vor. Umso froher war ich, als neue Maus und DVD heute geliefert wurden.
Die Blisterverpackung ein Alptraum, ihr war nur mit Hammer und Meissel sehr scharfer Schere beizukommen, wobei ich gleich mal einen Teil der unglaublich geschickt mit eingeschweissten Bedienungsanleitung abgeschnitten habe. Nachdem ich Verpackung (und Bedienungsanleitung) erfolgreich zerstört hatte, nahm ich die Maus mit nach Hause, wo ich sie sofort zu installieren gedachte, immerhin tönte es gross „bereit für Windows 7“ von der Verpackung.
Zuerst jedoch zerfiel der USB-Empfänger in seine Einzelteile, das billigste vom billigen Plastik, schön rot war es ja, gab sein elektronisches Innenleben preis. Dabei wollte ich das gar nicht sehen, so neugierig bin ich nun auch nicht. Immerhin war das billige, aber schön rote Plastik schnell wieder zusammengeklickt und in den USB-Port gesteckt.
Es gab kurz ein *hier bin ich* – Tönchen von sich, blinkte kurz und sendete einen empfangsbereiten, ebenso schön roten Farbton wie das Gehäuse. Allein, die schön rote Maus sendete nichts, es gab weder Blinken noch anderes Leuchten. Connect-Taste lang und länger gedrückt. Nichts. Batteriewechsel. Nichts leuchtete.
Wird sie wohl kaputt sein.

Eigentlich gar nicht so übel, morgen schon schicke ich die wirklich billige Plastikware zurück und habe mir stattdessen eben eine Markenmaus (doppelt so teuer) bestellt. Hoffentlich kommt sie bald, hoffentlich funktioniert sie auch.

Gleichzeitig habe ich mich über die falsch ausgestellte Rechnung beschwert, der Gutschein wurde zwar brav eingezogen, taucht aber auf der Rechnung nicht mehr auf.

Ab jetzt setze ich mich still in eine Ecke und warte darauf, dass dieser I don’t like Mondays Tag geräuschlos vorbeizieht. :ermm:

Abgelegt unter Aufreger,Technikgedöns | Kommentare deaktiviert für Mausärger