Archiv für das Tag 'Schnee'

SchnEgon

Martina am 13. Januar 2017

Heute morgen habe ich es gerade so geschafft, vor dem Schneegestöber ins Büro zu kommen.
Grad schneit es sich ein, der Schnee fällt zwar (noch) nicht horizontal, immerhin bleibt doch einiges liegen.
Drückt mir die Daumen, dass ich das Auto nachher wiederfinde. :silly:
Und dass ich das angekündigte ruhigere Zeitfenster heute nachmittag erwische, um entspannt nach Hause fahren zu können.

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für SchnEgon

Kälteeinbruch

Martina am 18. Januar 2016

Weia, war das plötzlich eisig am Wochenende. Gestern morgen schon, beim Schneeschippen, viel war’s eigentlich nicht, froren mir fast die Finger an der Schaufel fest, trotz Handschuhen.
Und heute morgen das gleiche, es gab zwar nur wenigen, pulverigen Schnee in der Einfahrt zu fegen, und es war auch windstill, aber trotzdem knackig kalt.
Als ich dann das Auto freigeschaufelt hatte, das übers Wochenende (isolierenden) Schnee aufgenommen hatte, waren meine Finger so kalt gefroren, dass ich erstmal 5 Minuten im Auto sitzen musste, bevor ich überhaupt losfahren konnte. Meine Hände froren anschliessend am Lenkrad fest, so gut hat der Schnee dann doch nicht isoliert. 😉
Aber ich bin heil angekommen, inzwischen scheint die Sonne und die Finger funktionieren wieder wie gewünscht.

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert für Kälteeinbruch

Wir sparen

Martina am 21. Januar 2015

Am Winter wird bisher gespart, wofür ich übrigens recht dankbar bin, denn erstens mag ich keine Kälte, zweitens mag ich nicht das Auto freikratzen müssen, womöglich noch trotz der Ganzkörperabdeckung, drittens spart es Heizkosten, obwohl diese momentan so günstig sind, dass wir uns entschlossen haben, nachzutanken, und viertens mag ich halt keine Kälte.
Schnee auf dem Rasen wäre übrigens okay, aber auch nur da bitte schön, ich wünsche mir also selektiven Schneefall. 😉
Leider haben sich die paar Flocken, die Anfang der Woche herniederfielen, nicht nach meinen Wünschen gerichtet, der Schnee bedeckte in einer Gottseidank nur dünnen Schicht auch die Strasse.
Leider meint anscheinend die Gemeinde, dass sie sparen müssen (das muss man ja immer), und so hat sie den Schneee unseren Berg hinauf nur bis zu Hälfte von der Strasse fegen lassen, nur bis zu ersten Seitensackgassenstrasse.
Das fand ich zunächst mal total doof. Dann rutschte ich langsam den Berg hinunter, und gegen Nachmittag war der Schnee sowieso weg.
Inzwischen ist es übrigens arschenkalt geworden, und das finde ich ebenfalls total doof. Weil, siehe oben …

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert für Wir sparen

Wahrscheinlich erstes Opfer des harten Winters zu beklagen

Martina am 30. Januar 2010

Es schneit, immer und immer wieder, ausserdem ist es so kalt, dass sogar schon vom kältesten Januar seit Jahrzehnten gesprochen wird. Im Haus am Rande des kleinen Dorfes werden daher fleissig die Vögel gefüttert, die das – im Gegensatz zu meinem Dachgeschosbalkon am Rande der Stadt, wo die Meisenringe unbeachtet vor sich hingammeln – auch in Scharen wahrnehmen.
Heute nun haben wir wahrscheinlich ein erstes Kälteopfer zu beklagen, ein Vogel lag leblos am Boden. Zu Wiederbelebungszwecken hat der Herr des Hauses das arme und reglose Tier, dessen Augen übrigens weit geöffnet sind, ins Haus gebracht und dort auf die Flurheizung gelegt. Verbrennen wird sich das Vögelchen hoffentlich nicht, der Heizkörper ist kaum handwarm. Aber ob es tatsächlich was nützt? :unsure:

Abgelegt unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Wahrscheinlich erstes Opfer des harten Winters zu beklagen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Info | Schliessen