Archiv für die Kategorie 'Aufreger'

Mein ßenf

Martina am 30. Juni 2017

Eigentlich bin ich mit meinen Nachnamen ja perßsönlich vom neueßten Rechtßchreibcoup betroffen, der gerade durch den WWWald raußcht, aber – ßo ganz perßönlich geßehen – ist mir daß ßcheißegal. :tongue:
Erßtenß finde ich den ßichtbaren Unterßchied ßo marginal, daß eß mir wahrßcheinlich niemalß auffallen wird, ob jemand ein kleineß oder großeß ß ßchreibt.
Zweitenß könnte ich eß ßowießo nicht tippen, meine Taßtatur gibt nämlich daß große ß weder mit der Taßtenkombination [Shift] + [Alt Gr] +[ß] noch mit [Alt Gr] + [H] auß.
Und drittenß finde ich daß alleß albern, wir ßind ßchon ßo lange mit einem kleinen ß außgekommen, daß ich dieße Reform nun wirklich für vollkommen überflüßßig halte.

Abgelegt unter Aufreger | Keine Kommentare

Benachrichtigungen übers einloggen

Martina am 30. Mai 2017

Erst Twitter, dann Tumblr, jetzt auch noch Pinterest – bei jedem Login bekomme ich eine E-Mail über eben diesen Login.
Für WordPress gibt es Plugins, die über fehlgeschlagene Logins informieren (wir setzen das nur fürs Blog der webgrrls ein, und das sind täglich dutzende Versuche …).

Ich hätte gerne ein Plugin, das demjenigen, der vor dem Rechner sitzt, für jeden Hackversuch eine Ohrfeige verteilt. Da könnte ruhig die Hand aus dem Monitor klatschen. :ninja:
Nee, im Ernst, man müsste doch irgendwie mal zurückschlagen können, also natürlich nur bildlich gesehen, ich bin gegen Gewalt, den verursachenden Rechner lahmlegen, bis er gesäubert ist, oder so ähnlich.

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert für Benachrichtigungen übers einloggen

Grüne Smoothies und Instagram

Martina am 18. Januar 2017

Gestern noch habe ich auf Instagram nachgesehen, im Februar jährt sich mein Grüner-Smoothie-Marathon, genau im Februar 2016 habe ich an einer Green Smoothie Challenge teilgenommen und bin quasi dabei geblieben. Seitdem verzehre ich zu mindestens 5 Mahlzeiten in der Woche (meist das Frühstück, meist im Büro) einen grünen Smoothie mit frischem Blattgrün, Obst und weiteren Zusätzen wie Datteln, Feigen, Gojibeeren, Maulbeeren, Blaubeeren, Erdbeeren, Himbeeren etc.pp.

Heute gibt es aber keinen grünen Smoothie für mich, der Wok-Choi, den ich da reingeshreddert habe, hat einen furchtbaren Geschmack, der muss schlecht sein. Ist ja nicht das erste Mal, dass ich Wok-Choi im Smoothie habe, aber das erste Mal, dass er so furchtbar schmeckt. :sick:
Gottseidank war ich vorhin im Kopierladen, wo nebenan ein Discounter mit angeschlossener Dönerbude residiert. Es gab heute also „gesundes“ Fast-Food als Alternative. :biggrin: Gesund, weil ich Hähnchenfleisch ohne alles im Fladenbrot hatte.

Apropos Instagram, die App macht immer weniger Spass, mit jedem Update verschlechtert sie sich leider. Seit kurzem kann man nicht mehr per API darauf zugreifen (lassen), und z.B. das Gefolge extern verwalten, auch Scripte von IFTTT, die früher meine Instagram-Bilder automatisch zu Tumblr geschafft haben, funktionieren ohne Ankündigung von einem Tag auf den anderen nicht mehr. Dolle Wurst. :getlost:
Dass Instagram meint, meine Bildertimeline bestimmen zu dürfen und mir vorschreibt, welche Bilder ich in welcher Reihenfolge sehe bzw. welche ich überhaupt sehen darf, nervt allerdings viel mehr. Ich hätte gerne wieder ein selbstbestimmtes Instagram, ich bin ein mündiger Bürger, ey!
Und keine Mülltonne für Werbung jeglicher Art.
Neuerdingsens poppen bei mir nämlich dutzendweise Fake-Accounts auf, die mir Follower und/oder Likes verkaufen wollen. Die ich nicht mehr ordentlich verwalten kann, weil externer Zugriff ja gesperrt.
Echt jetzt, Monetarisierung gut und schön, legitim, aber nicht so! :devil:

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert für Grüne Smoothies und Instagram

Ich werd‘ wohl doch zum Vegetarier …

Martina am 20. April 2016

… die Lebensmittelindustrie, und das evt. Rheuma, zwingen mich sanft aber nachdrücklich dazu. Und das kommt so:
Rheuma bedeutet, kein Schweinefleisch mehr zu essen. „Richtiges“ Schweinefleisch habe ich zwar sowieso selten gegessen, aber bei Wurstwaren bisher nicht darauf geachtet, und dort besteht halt sehr vieles aus billig produziertem Fleisch wahrscheinlich minderwertiger Qualität, das mit diversen Mittelchen aufgehübscht wird, machen wir uns da einfach mal nichts vor.

In Zukunft also nur noch Geflügel und ab und zu Rind. Ist doch gar nicht so vegetarisch, denkt Ihr?
Das vielleicht nicht, aber ich möchte auch gerne auf Industriezucker verzichten, und ihr glaubt ja gar nicht, wo überall Zucker (offen oder versteckt deklariert) drin ist. Ich habe mir in letzter Zeit die Mühe gemacht, und auf sämtlichen Verpackungen die Zutatenliste gelesen, erschreckend.

Heute ist es mir besonders sauer bei den Wurstwaren aufgestossen, da steht vegetarisch, bio, gesund, weniger Fett oder was weiss ich drauf, aber am Ende wird buchstäblich bei jeder Wurst mit Zucker (und verschiedenen Zusatzstoffen) herumgetrickst.

An der Riesenwand mit -zig Sorten Wurstwaren gab es zwar einige, die nicht aus Schweinefleisch „hergestellt“ wurden, aber keine einzige Sorte ist ohne Zucker und Konsorten ausgekommen.

Ach doch, eine Packung Geflügelleberwurst habe ich gefunden; ach ja, und ein paar Bifteki-Burger habe ich entdeckt. Beide waren nur mit Zusatzstoffen gepimpt, also Phosphate (verschiedene), Antioxidationsmittel, Konservierungsstoffe, Emulgatoren, Säuren und Gewürzextrakte, wobei ich vermute, dass sich hinter diesem Sammelbegriff auch die ein oder andere lebensmitteltechnische Gemeinheit verbirgt.

Ich bitte euch, was hat der ganze Scheixx in einem Lebensmittel zu suchen?
Reichlich frustriert mache ich mich demnächst wohl auf die Suche nach Rezepten, meine Wurstwaren selbst herzustellen, Pasteten oder Rillettes müsste doch gehen?

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert für Ich werd‘ wohl doch zum Vegetarier …

Der Preis am Regal …

Martina am 1. März 2016

… ist nicht bindend. Habe ich gerade gelernt, als die laut Regalauszeichnung 1,99 € pro kg kostenden Birnen an der Kasse plötzlich 2,79 € pro kg kosten sollten. Die Kassiererin ist zwar mit dem Preisschild zur Marktleiterin gegangen, diese hat das Schild dann aber umgehend entsorgt und wollte mir den „alten“ Preis nicht gönnen. Muss sie auch nicht, die Birnen habe ich dann jedoch schon aus Prinzip zurückgehen lassen.
Die Kassiererin hat den Betrag zwar brav wieder ausgebucht, mir dafür aber einen Posten Obst/Gemüse zusätzlich für 1,49 € dazugemogelt (wahrscheinlich doppelt auf die Taste gedrückt) …
Wenn man nicht immer aufpasst, wie ein Luchs, wird man doch echt überall und immer beschissen. :getlost: (Sorry, aber ich bin grad ziemlich angepisst.)

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert für Der Preis am Regal …

Ring-los

Martina am 5. Februar 2016

Früher habe ich nicht gerne Ringe getragen, sie störten mich immer beim arbeiten, und beim Händewaschen/abwaschen etc. muss ich sie immer abnehmen, irgendwohin legen (und vergessen oder aus Versehen im Abfluss versenken) oder in die Hosentasche stecken (und dort vergessen, d.h. entweder abends im Schlafzimmer umherkriechen und aus der Hose gefallenen Schmuck suchen, oder nach der Wäsche den Schmuck aus der Waschmaschine pulen, so er denn noch irgendwo in der Trommel zu finden ist).
Alles schon aufregend genug, weshalb ich seit Jahren keine besonders wertvollen Ringe tragen – es lohnt nicht.
Heute dann aber quasi die Krönung: ich habe meinen Ring beim fischen einer Packung aus der Tiefkühltruhe im Einkaufsmarkt verloren. Gottseidank habe ich es noch gemerkt, bevor wir wieder zu Hause waren, und Gottseidank hatte meine Mutter die Idee, dass der Ring in der Truhe „entglitten“ sein könnte – ich wähnte mich schon mit der Nase am Boden unter sämtliche Regale des Einkaufsmarktes schauend.

Gibt es eigentlich auch Zwischengrössen für Ringe? Für den Ringfinger sind mir die meisten Ringe ein kleines bisschen zu gross, und für den Mittelfinger manchmal, je nach „Schwellungsgrad“ des Fingers, zu klein.
Vielleicht sollte ich gar keine Ringe mehr tragen. Oder sie an die Kette legen und um den Hals hängen.
Obwohl. Neulich beim verschärften anprobieren in einem Klamottenladen habe ich mir glatt und unbemerkt die Kette vom Hals gerissen, die war dann mitsamt Anhänger futsch, obwohl ich, als ich es am Ende des Einkaufes bemerkte, mit der Nase am Boden unter sämtliche Kleiderständer schauend durch den Laden kroch …

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert für Ring-los

der braune Mistkarren

Martina am 28. August 2015

Ich weiss ja, dass jugendliche Pubertierchen im Gehirn unter einem chemischen Ungleichgewicht leiden, dass sie zumindest zeitweise – hoffe ich jedenfalls – zu einer Kombination aus Dumpf- und Arschbacke mit gesteigertem Zerstörungstrieb mutieren lässt.
Was nicht heissen soll, dass ich Verständnis dafür aufbringe, vor allem, wenn diese Personen vor Asylunterkünften randalieren, andere Menschen tätlich angreifen, Angst, Hass- und Gewaltparolen verbreiten.
Sollen sie doch lieber Energie in wertvolle Projekte stecken, oder ausgiebig Sport treiben … (Im Studium, lang, lang ist’s her, habe ich mal gelernt, wie man aus aufmüpfigen Jugendlichen innerhalb von 15 Minuten mit etwas mehr Bewegung wieder halbwegs vernünftige Menschen macht; ich plädiere daher für eine halbe Stunde Gemeinschaftssport vor jedem Schultag. :tongue: )

Nee, aber mal im Ernst, was bringt Erwachsene dazu, jeden Müll ohne zu hinterfragen zu glauben, diesen sinnlos nachzuplappern, und sich dann auch noch hirnlos vor diesen unglaublich stinkenden, braunen Mistkarren spannen zu lassen?
Sind diese Wesen (Menschen wage ich sie nicht mehr zu nennen) wirklich so gefühllos, dass sie sich nicht mehr in die Lage eines anderen hineinversetzen können, der um Leib und Leben fürchtend alles zurücklässt und flüchtet?

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert für der braune Mistkarren

Rückrufe

Martina am 22. April 2015

Seit November letzten Jahres habe ich ein neues Auto, seit gestern habe ich den zweiten Rückruf für dieses neue Auto. In nicht einmal einem halben Jahr darf ich zum zweiten Mal wegen technischer Ausfälle/Störungen zur Werkstatt fahren. Beim ersten Mal war es irgendwas mit den Airbags, glaube ich, jetzt ist es das ESP.
(Und ich wunderte mich schon die ganze Zeit, warum mein Auto beim kleinsten Windstoss so bedenklich schwankt. :w00t: )
Besonders witzig ist mir die Antwortkarte aufgestossen, die man ausfüllen soll, wenn das Auto nicht mehr im eigenen Besitz ist. Als Begründung dafür steht u.a. „verschrottet“ zur Auswahl. :ermm:

Für meinen Kopf sollte ich wohl auch einen Rückruf veranlassen, erst schmerzte der Schädel vier Tage lang, gestern zum krönenden Abschluss musste ich während des Abendessen fluchtartig den Tisch verlassen, weil der Kreislauf mich zu Boden zwingen wollte, bis zum Sessel schaffte ich es aber noch.
Nächstes Mal nehme ich wieder brav meine Schmerztabletten ein, sobald eine Migräneattacke heranreitet.
Dabei dachte ich, wegen Wechseljahren und so sollte das monatliche, hormonelle Ungleichgewicht doch langsam weniger werden …

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert für Rückrufe

Poschd

Martina am 17. März 2015

Die Versicherung so: Wir senken ihren Beitrag!
Ich im ersten Moment so: Yeah!!! Tanz um Tisch, Pläne für eine Kreuzfahrt auf einem Luxusdampfer mach, unter Queen Mary ist da gar nicht drin, neue Klamotten müssen her, Haare schneiden und färben sowieso, Urlaub einreichen und und und.

Dann schlage ich den Zettel mit der neuen Beitragsberechnung auf und rechne nach, so: der Beitrag geht um 2 Euro runter, der da bleibt gleich, dieser aber geht um 1,90 Euro hoch, das macht dann …
Moment mal!
Ich so faltet den Zettel wieder zusammen und geht erstmal Kaffee trinken.

Und ihr so?

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert für Poschd

Verpackungsbewertung

Martina am 22. Januar 2015

Ich glaub‘ langsam, Onlineshops sind bekloppt: jetzt soll ich doch die Verpackung bewerten, mit der die online bestellte edelstählerne Hausnummer umhüllt war.
Nicht die Hausnummer selbst, die Verpackung. :ermm:

Abgelegt unter Aufreger | Kommentare deaktiviert für Verpackungsbewertung

Nächste Einträge »

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Durch die Nutzung der Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Info | Schliessen