Monatsarchiv für Januar 2009

Bryce lebt

Martina am 29. Januar 2009

Corel hat die Software damals abgestossen, aber bei DAZ entwickelt sich Bryce prächtig. Letztes oder sogar vorletztes Jahr habe ich mir Bryce spontan gekauft, aber nie so richtig damit rumgemacht. Das soll sich jetzt ändern, einer der guten Vorsätze des Jahres: mit gekaufter Software auch mal arbeiten. :biggrin:

Heute war eben mal Bryce dran, die Vielfalt der Einstellungsmöglichkeiten kann einen zwar schier erschlagen, aber wer erstmal alles tiefergehende getrost ignoriert, hat trotzdem recht schnell eine Landschaft zusammengeschustert.
Ungefähr um eins ist dann auch das letzte Bild fertig gerendert. :blink:

Landscape

Landscape

Abgelegt unter Multimedia | Kommentare deaktiviert

Wandelbar

Martina am 27. Januar 2009

Collage aus Martinas

So kann man sich das also vorstellen, z.B. oben links als alte Schachtel, also noch älter, als jetzt schon. :biggrin:
Oder oben rechts à la Modigliani, unten links à la Botticelli oder unten Mitte à la El Greco.
Überhaupt sollte ich meine Brille leicht verbiegen, das steht mir anscheinend gut. :lol:

(Erstellt mit Face of the Future, Plurk-Spass via muelli)

In 5 Wochen ist übrigens Cebit, vorhin kam der Newsletter der Deutschen Messe mit dem vielsagenden Betreff Wir laden Sie ein!. Und tatsächlich, ich bekomme ein kostenloses E-Ticket. :w00t:
Da wir sowieso zur Cebit wollen, kommt mir das natürlich sehr gelegen.

Abgelegt unter Technikgedöns | 2 Kommentare

Echenwond und Wonnenschein

Martina am 23. Januar 2009

Grippale Infekte ziehen ihre Kreise, *hust* *schnief*, aber ich wehre mich, meist durch tapferes liegen auf der Couch. :whistle:

BTW, die ausgefallene Bahnfahrt nach Düsseldorf Anfang des Monats konnte erfolgreich storniert werden, und diesmal war es fast einfach: online einloggen, Buchung im Navigationsdickicht suchen, Buchung aufrufen, auf den Stornierungsbutton klicken, PDF ausfüllen, ausdrucken, unterschreiben, mit nicht gebrauchter Fahrkarte zusammen in einen Umschlag eintüten, zum Briefkasten tragen und schwups, kaum eine Woche später ist die Erstattungsankündigung da. :smile:

Dann noch ein kleiner Tipp aus meinem reichhaltigen Installationserfahrungsschatz. Wer jemals beim Versuch der (De-) Installation eines Programmes den Fehler 1603 mit dem Hinweis auf den Windows Installer bekommt, sollte sich das Tool Windows Installer Clean UP herunterladen. Damit lassen sich vergessene oder nicht richtig ausgeführte Installationsdateien löschen und die (De-) Installation anschliessend korrekt ausführen.
Ich habe für diese Erkenntnis drei Tage gebraucht, aber das muss euch ja nicht so gehen. :wink:

Abgelegt unter Technikgedöns | Kommentare deaktiviert

Chinesisch

Martina am 20. Januar 2009

Ich habe mit der neuen Blog-Software ja auch ein Statistiktool installiert (welches übrigens keine IP-Adressen speichert oder anzeigt, also keine Bange).
Ginge ich nach diesem, immerhin 33 % aller Besuche erfolgen aus dem chinesischen Sprachraum, müsste ich mich ab sofort meiner chinesischen Leserschaft ergeben und nur noch Mandarin o.ä. schreiben. :biggrin:

Was mich übrigens an den Geburtstagsgruss für muelli erinnert, der heute seinen 40igsten begeht. :smile: Welcher Zusammenhang zwischen diesen besteht? Schaut selbst:

Abgelegt unter Multimedia | 3 Kommentare

Besuche

Martina am 18. Januar 2009

Donnerstag im Kasseler Haus, wir sind auf der Suche nach Wasser im Keller herumgekrochen, haben aber nichts finden können. Ist aber ein wirklich uriger, alter Keller:

Keller

Dann schüttelten wir Staub und Spinnweben ab und folgten noch einer Einladung zu Tee und selbstgebackenem Kürbis-Pfirsich-Kuchen. In Herzform. :cheerful: Gottseidank hielt ich es vor dem Probieren für Möhrenkuchen, Kürbis kann ich nämlich überhaupt nicht ausstehen.

Gestern fuhr ich meine Eltern in der Reha-Klinik besuchen, ein sehr modernes Haus, mit Glasgängen zwischen den einzelnen Gebäuden, Marmorböden, und die Zimmer wie im Hotel, nur krankenmässiger ausgestattet, also ein in alle Richtungen verstellbares Bett, grosses Badezimmer mit ebenerdiger Dusche (aus der das Wasser nicht abläuft, was so viel heisst, entweder schnell duschen, oder hinterher das Zimmer mit aufwischen :unsure: ).

Abgelegt unter Unterwegs | Kommentare deaktiviert

Mein Tag mit dem Finanzbeamten

Martina am 13. Januar 2009

Bei der letzten Steuer-Aussenprüfung haben wir den Herrn im Dachkämmerlein untergebracht, u.a., weil wir unten im Büro keinen Platz hatten. Es war übrigens ein brüllend heisser Sommer und das Dach schlecht gedämmt. :whistle:

Inzwischen sind wir umgezogen und der einzige Platz befindet sich in meinem Büro. Wo es sich der Herr heute am Konferenztisch gemütlich machte.  Der Chef plauderte freigebig über die Firmengeschichte und der Beamte machte sich fleissig Notizen. Das dicke Ende kommt dann, wenn der Beamte seiner Aufgabe gemäass die Angemessenheit eines Miet- und eines Pachtvertrages prüft, ich glaube, Chef war da etwas zu grosszügig mit seinen Informationen.
Grundsätzlich sollte man dem Finanzamt ja nur Fragen beantworten, nicht alles von selbst heraussprudeln, aber meine strengen Blicke gen Chef haben leider nichts gefruchtet. :wink:

Abgelegt unter Büro | Ein Kommentar

Montag

Martina am 12. Januar 2009

Kaum im Büro, riefen sie schon alle an, Mieter, Chef und – am unerwartetsten – das Finanzamt. Zuerst dachte ich, es geht um irgendeine (nicht  oder nicht rechtzeitig oder falsch abgegebene) Steuererklärung. Doch es kam schlimmer: der nette Finanzbeamte gedenkt, morgen eine für Oktober letzten Jahres angekündigte Steuer-Aussenprüfung durchzuführen. :blink:

Den Rest des Vormittags mit der Post und dem Update der Software für die Personalverwaltung verbracht. Weiss jetzt, wieso die Personalkosten unaufhaltsam weiter steigen. Es wird alles komplizierter, praktisch jeden Monat bringt die Regierung neue Gesetze und Verfahren durch, die in die Software eingearbeitet werden müssen.
Nach dem Update waren sämtliche Daten verschwunden. :shocked:   Datensicherung zurückgespielt, nix da, ausser dem Passwort, was ja auch sehr wichtig ist. PC neu gestartet. Nix da, auch kein Passwort. Datensicherung zurückgespielt, nix da, ausser dem Passwort, was ja auch immer noch sehr wichtig ist. In den Programm-Eingeweiden nach der Firma gesucht, gefunden, angeklickt, hurra, auch die Daten werden wieder erkannt.
Als nächstes das Update der Übertragungssoftware für das Finanzamt, klappte alles, hurra, hurra. Programm probehalber gestartet, unser Zertifikat läuft ab, wollen wir erneuern?, wir wollen, wir können bloss nicht, weil, da kommt ganz am Ende des Erneuerungsprozesses ein Vorlauffehler. Mehr ist nicht herauszufinden. Nicht, woher das kommt, warum das kommt, wie man das beheben könnte, wen ich jetzt anrufen soll, die Zertifikatsstelle oder die Softwarefirma, wahrscheinlich beide.

So geht der Tag dahin … :angry:

Abgelegt unter Büro | Kommentare deaktiviert

Fertsch

Martina am 11. Januar 2009

Mit der Welt und der Einrichtung der neuen Blog-Software. Alles so modern hier. :w00t:
Jetzt kann ich Artikel in Kategorien sortieren, Tags vergeben und in einer Tagwolke darstellen, man kann Kommentare verfolgen, Trackbacks absetzen, und es gibt hübsche Smileys für jeden. :wink:

BTW, seid ihr zufrieden mit dem neuen Design?

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Umzug

Martina am 9. Januar 2009

Bitte nicht wundern, wenn es hier erstmal ungewohnt aussieht.
Ich habe spontan beschlossen, vom doch sehr in die Jahre gekommenen Greymatter auf WordPress umzusteigen und muss nun erstmal alles einrichten.
Zu den alten Beiträgen geht es zunächst hier entlang.

Abgelegt unter In eigener Sache | Kommentare deaktiviert

Die Arbeit hat mich wieder

Martina am 9. Januar 2009

Obwohl ich – für meine Verhältnisse jedenfalls – dick eingemummelt heute morgen losgezogen bin, war es doch ganz schön schweinekalt um die Nase auf dem Weg ins Büro. Erster Arbeitstag nach 3 Wochen Urlaub und danach gleich 2 Tage Wochenende, so mogt wi dat. :biggrin:
Zwei Stunden später, ich war endlich wieder aufgetaut, lag bereits wieder eine lange ToDo-Liste vor mir, während ich mich noch durch die Poststapel wühlte.
In zwei Häusern war über die kalten Feiertage einmal die Heizung ausgefallen und einmal das Warmwasser ausgeblieben, von weiteren kleineren Scharmützeln abgesehen verliefen die 3 Wochen ohne mich also fast normal. :wassat:

Abgelegt unter Büro | Kommentare deaktiviert

Nächste Einträge »